Startseite   Presse   Pressemitteilungen   Archiv 2004-2008

Archiv 2004 - 2008: Pressemitteilungen und Standort-News

Choose month:
2008
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2007
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2006
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2005
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2004
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

 back to overview

29.08.2007 - 18:00 Uhr
Programmproduzenten und Kreative fordern bei der Medienwoche 2007 neue Wertschöpfungspartnerschaft mit Sendern und Plattformen

Bildunterschrift

Berlin/Potsdam – Eine neue Wertschöpfungspartnerschaft mit fairer Rechteaufteilung zwischen Kreativen, Produzenten, Sendern und Plattformen forderten Teilnehmer des Panels „Content als Wachstumsfaktor“ am ersten Tag des Auftaktkongresses der Medienwoche 2007 (29. August bis 3. September) im bcc Berliner Congress Center. Auf die Frage, wie dies in der digitalen Medien- und Kommunikationswelt erreicht werden kann und welche Rahmenbedingungen die Kreativwirtschaft braucht, gab es klare Antworten.

Frank Briegmann, Chef von Universal Music Entertainment, skizzierte in seiner Keynote neue digitale Businessmodelle für Musikproduzenten, die sich von traditionellen Plattenfirmen zu Entertainment-Firmen wandeln müssten. Klassischer CD-Verkauf werde von Universal ergänzt durch Wiederverkaufsgeschäfte mit Download-Plattformen, Partnerschaften mit Geräteherstellern, neue Kooperationen wie „vybemobile“ mit E-Plus und eigenen Angeboten wie den Universal Channels bei Youtube. Laut Briegmann erwarten die Künstler und Labels von der Politik einen besseren Schutz der Urheberrechte, um effektiver gegen illegale Downloads vorgehen zu können. In der zweiten Keynote schilderte Rasmus Steentoft von Nordisk Film, dem weltweit zweigrößten Film- und TV-Produzenten, wie die neue Digital-Firma Nordisk Film PLAY, die er als Chef führt, aufgebaut wurde. Seine Erfahrung: Mit einer klarer Digitalstrategie, niedrigem Investment und mit strategischen Partnern konsequent in die neuen Geschäftsfelder einsteigen.

Im Mittelpunkt der anschließenden Podiumsdiskussion unter Leitung von Tagesspiegel-Medienchef Dr. Joachim Huber stand das Verhältnis von Kreativen, Produzenten von audiovisuellem Content, Sendern und Plattformen im Mittelpunkt. Wolf Bauer, Chef der UFA in Potsdam, sieht dabei eine Schlüsselrolle der programmkreaktiven Industrie, die die Bewegtbild-Umsätze von derzeit 20 Mrd. pro Jahr auf 100 Mrd. steigern könnte. Allerdings seien dafür andere „Terms of Trade“ zwischen Produzenten und Sendern sowie interessante Inhalte und Formate nötig. Einen „Impuls wie zum Start des dualen Rundfunksystems“ erwartet Ulrich Lenze vom Cinecentrum Hamburg durch die Digitalisierung. Die Produzenten profitierten jedoch nur dann, ergänzte Martin Moszkowicz, Produktionsvorstand der Münchener Constantin Film, wenn die Sender die Produzenten zunehmend als Partner verstehen und ihnen eigene Rechte überlassen.

Das Medienforum diskutiert noch bis 31. August weitere aktuelle Medienthemen wie News und Journalismus, die Zukunft des Kinos, digitales Radio, Mobiles TV in Europa und präsentiert beim Content Day innovative Inhalte für Web, Konsole und Handy.

Veranstalter: In der Verbindung von Medienforum (29. – 31. August), IFA (31. August – 5. September), M100 Sanssouci Colloquium (7. September) und einer Vielzahl von begleitenden Events versammelt die Medienwoche Entscheider und Kreative der Medienbranche. Mehr unter www.medienwoche.de.

Veranstalter des Medienforums ist die mabb, das Medienboard in Zusammenarbeit mit den Ländern Berlin und Brandenburg.
Die IFA wird veranstaltet von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu) und organisiert von der Messe Berlin GmbH (www.ifa-berlin.de).

Veranstalter des M100 Sanssouci Colloquium ist die Landeshauptstadt Potsdam und Potsdam Media International e.V. (www.m100potsdam.org).

Partner und Sponsoren: bcc Berliner Congress Center, Audi, Ernst & Young, Linklaters, N24, Adolf Grimme Akademie, UFA, DSF, ILB, IBB, CNN, ARD, MERIAN scout, Bloomberg Television, epd medien, Media Business Akademie, RIA Nowosti, Kodak, Venture Lounge, Entertainment Master Class, SevenOne Media, ZDF, RBB, media.net berlinbrandenburg, SMI School of Management and Innovation, mediabiz, Berlin.de, Berliner Journalisten, Blickpunkt:Film, IP-Deutschland, Berlin Online, brand eins, Kress, B2BBB, Future Media/C21, FutureMedia, EPI, OKB, Streamcast Media, News aktuell, NEM Initiative, TV5 Monde, Steinbeis-Hochschule Berlin, maketing BÖRSE, GAME FACE, BDVW.

Weitere Informationen unter: www.medienwoche.de.

Save the Date!

MEDIA CONVENTION Berlin

Die neue MEDIA CONVENTION Berlin findet zum ersten Mal am 6. und 7. Mai 2014 in der STATION Berlin statt – gleichzeitig mit der re:publica und während der Berlin Web Week.

mehr

Der Medienboard Tätigkeitsbericht 2012

Das Medienboard stellte seine Jahresbilanz 2012 vor und veröffentlicht den Tätigkeitsbericht. Zum Download

Medienboard-Publikationen zum Download und Durchblättern...

Publikationen bei issuu.com

Unsere Medienboard-Publikationen finden sie hier zum Download oder bei www.issuu.com/medienboard zum online Durchblättern.

Der Filmstandort - The Movie!

Hier wird großes Kino gemacht! Erleben Sie Deutschlands Filmstandort Nr. 1 in seinen schönsten Bildern.