Startseite   Presse   Pressemitteilungen   Archiv 2004-2008

Archiv 2004 - 2008: Pressemitteilungen und Standort-News

Choose month:
2008
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2007
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2006
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2005
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2004
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

 back to overview

29.08.2007 - 18:50 Uhr
Private Sender werfen ARD und ZDF Rechtsbruch vor - VPRT-Präsident droht bei Medienwoche-Debatte mit Wiederaufnahme des Brüsseler Verfahrens

Doetz, Raff, Hanfeld Bildunterschrift

Berlin/Potsdam – Über die Digitalstrategie der öffentlich-rechtlichen Sender debattierten während der Medienwoche 2007 (29. August bis 7. September) Fritz Raff, Vorsitzender der ARD und Intendant des saarländischen Rundfunks, VPRT-Präsident Jürgen Doetz und der Journalist Michael Hanfeld, Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Jürgen Doetz bezeichnete die digitalen Pläne von ARD und ZDF als „widerrechtlich“ und einen Verstoß gegen den Kompromiss, den die Ministerpräsidenten mit der Brüsseler EU-Wettbewerbskommission zur Gebührenfinanzierung gefunden haben. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zeige mit seinen Digitalplänen keinen Respekt vor den Gesetzgebern und Gebührenzahlern. Der VPRT-Präsident kündigte an, dass er sich in Brüssel für eine Wiederaufnahme des Verfahrens gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk aussprechen werde, wenn sich ARD und ZDF nicht in den Gesprächen mit den Ministerpräsidenten am 6. September zu einer Selbstbindung verpflichten würden. Damit sollte garantiert werden, dass  sie sich die  bereits vor einem 11. Rundfunkänderungsstaatsvertrag zu einer Einhaltung der Brüsseler EU-Vorgaben verpflichten.

Der ARD-Vorsitzende Fritz Raff bezeichnete die Vorwürfe des VPRT für „völlig überzogen“. Die Pläne der ARD würden mit den rechtlichen Vorgaben übereinstimmen und seien damit rechtmäßig. Die ARD werde sich selbstverständlich an den Brüsseler Vorgaben orientieren und die Zeit bis zur Umsetzung der Brüsseler Entscheidungen nicht dazu nutzen, mit Programmen zu starten, die vom geltenden Rundfunkstaatsvertrag nicht abgedeckt sind.

Raff informierte darüber, dass die ARD bisher für alle Online-Angebote 41 Mio. Euro ausgegeben hat und die Digitalstrategie zu keiner Belastung der Gebührenzahler führen wird.

„Wir werden uns an das geltende Recht halten“, so Raff. „Sie werden uns nicht dabei ertappen, dass wir Rechtsbruch begehen.“

Der Kongress der Medienwoche diskutiert noch bis 31. August weitere aktuelle Medienthemen wie News und Journalismus, die Zukunft des Kinos, digitales Radio, Mobiles TV in Europa und präsentiert beim Content Day innovative Inhalte für Web, Konsole und Handy.

Veranstalter: In der Verbindung von Medienforum (29. – 31. August), IFA (31. August – 5. September), M100 Sanssouci Colloquium (7. September) und einer Vielzahl von begleitenden Events versammelt die Medienwoche Entscheider und Kreative der Medienbranche. Mehr unter www.medienwoche.de.

  • Veranstalter des Medienforums ist die mabb, das Medienboard in Zusammenarbeit mit den Ländern Berlin und Brandenburg.
  • Die IFA wird veranstaltet von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu) und organisiert von der Messe Berlin GmbH (www.ifa-berlin.de).
  • Veranstalter des M100 Sanssouci Colloquium ist die Landeshauptstadt Potsdam und Potsdam Media International e.V. (www.m100potsdam.org).

Partner und Sponsoren: bcc Berliner Congress Center, Audi, Ernst & Young, Linklaters, N24, Adolf Grimme Akademie, UFA, DSF, ILB,  IBB, CNN, ARD, MERIAN scout, Bloomberg Television, epd medien, Media Business Akademie, RIA Nowosti, Kodak, Venture Lounge, Entertainment Master Class, SevenOne Media, ZDF, RBB, media.net berlinbrandenburg, SMI School of Management and Innovation, mediabiz, Berlin.de, Berliner Journalisten, Blickpunkt:Film, IP-Deutschland, Berlin Online, brand eins, Kress, B2BBB, Future Media/C21, FutureMedia, EPI, OKB, Streamcast Media, News aktuell, NEM Initiative, TV5 Monde, Steinbeis-Hochschule Berlin, maketing BÖRSE, GAME FACE, BDVW.

Save the Date!

MEDIA CONVENTION Berlin

Die neue MEDIA CONVENTION Berlin findet zum ersten Mal am 6. und 7. Mai 2014 in der STATION Berlin statt – gleichzeitig mit der re:publica und während der Berlin Web Week.

mehr

Der Medienboard Tätigkeitsbericht 2012

Das Medienboard stellte seine Jahresbilanz 2012 vor und veröffentlicht den Tätigkeitsbericht. Zum Download

Medienboard-Publikationen zum Download und Durchblättern...

Publikationen bei issuu.com

Unsere Medienboard-Publikationen finden sie hier zum Download oder bei www.issuu.com/medienboard zum online Durchblättern.

Der Filmstandort - The Movie!

Hier wird großes Kino gemacht! Erleben Sie Deutschlands Filmstandort Nr. 1 in seinen schönsten Bildern.