Startseite   Presse   Pressemitteilungen   Archiv 2004-2008

Archiv 2004 - 2008: Pressemitteilungen und Standort-News

Choose month:
2008
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2007
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2006
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2005
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2004
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

 back to overview

28.08.2007 - 13:10 Uhr
Heute startet Moving Europe-Moving Pictures in Berlin

Bildunterschrift

Berlin/Potsdam – Heute startet die zweitägige Konferenz „Moving Europe-Moving Pictures“ in der Berliner Akademie der Künste. Mit viel Elan und Kennerblick eröffnet der in Warschau lebenden deutsche Kabarettist Steffen Möller „Was Sie schon immer über das Deutsch-Polnische Verhältnis wissen wollten“. Möller ist als populärer Seifenoperdarsteller in Polen ein Star.

Bei dem deutsch-polnischen Dialog treffen sich Filmproduzenten beider Länder, um mehr über die Filmindustrie des jeweiligen Nachbarlandes und über Möglichkeiten deutsch-polnischer Koproduktionen zu erfahren. Neben Fragen der Finanzierung und Förderung, diskutieren darüber hinaus bekannte Regisseure, Autoren und Publizisten, welche Geschichten ein Publikum diesseits und jenseits der Oder ins Kino locken und wo nach der gemeinsam erlebten Geschichte heute im Kino noch Platz ist für Alltagsgeschichten.

Regisseur Robert Thalheim, dessen Cannes-Beitrag „Am Ende kommen Touristen“ über die Jugendbegegnungsstätte Auschwitz, gerade in den Kinos startet, Olga Tokarczuk („Ur und andere Zeiten“), eine der bekanntesten polnischen Autorinnen der Gegenwart, die vielfach ausgezeichnete Berliner Autorin Tanja Dückers, die u.a. die deutsch-polnische Familiengeschichte „Himmelskörper schrieb, die Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Prof. Dr. Gesine Schwan, der polnische Regisseur Robert Glinski („Unkenrufe“) und der Publizist Piotr Buras, diskutieren im Anschluss an Möllers Eröffnung am Donnerstag Abend unter der Überschrift „In weiter Ferne und doch so nah!“ unter der Moderation von Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff.

„Polen und Deutschland sind Nachbarn mit gemeinsamen kulturellen Wurzeln und langer filmischer Tradition. Trotzdem sind Koproduktionen, die in beiden Ländern ein breites Publikum begeistern, die Ausnahme und nicht die Regel, obwohl es ein Riesenpotential für Geschichten auf beiden Seiten der Oder gibt. Das Medienboard arbeitet deshalb mit seinen Partnern MDM und dem polnischen Filminstitut daran, bestmögliche Rahmenbedingungen für erfolgreiche gemeinsame Filmprojekte zu schaffen. Die Vergangenheit und die Gegenwart: die perfekte Vorlage für großes europäisches Kino“, so Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus.

Der Co-Production Day am Freitag, dem 7. September, in der brandenburgischen Landesvertretung in Berlin am Freitag eröffnet unter der Überschrift „Markets in Poland and Germany“. Im Mittelpunkt stehen Fragen zu Vertrieb, Lizenzierung und Produktion. Maciej Karpinski, stellvertretender Leiter des Polnischen Filminstitutes, wird das Panel mit einer Keynote eröffnen. Im Anschluss diskutieren Alexander van Dülmen (A-Company), Piotr Reisch (SPI Verleih), Ewa Puszczynska (Opus Film), Maciej Strzembosz (Präsident des "Polish Audiovisual Producers Chamber"), Dariusz Jablonski (Apple Film Production), Wigbert Moschall (mdc international) und Kornel Miglus (Vacant Filmproduktion), moderiert von Martin Blaney (Screen International).

„Money and More“ ist Thema des zweiten Panels, bei dem es um Finanzierung und Koproduktion geht. Auf dem Podium: Manfred Schmidt (MDM), Christine Berg (DFFF), Meinolf Zurhorst (ZDF/Arte), Heino Deckert (ma.ja.de Filmproduktion), Maciej Karpinski (Polnisches Filminstitut), Miroslaw Bork (Bomedia) und Radoslaw Stys (Koncept Media). Moderation: Kirsten Niehuus (Medienboard).

Ein Treffen junger polnischer und deutscher Filmemacher und One2One-Meetings ergänzen das Tagesprogramm.

„Moving Europe – Moving Pictures“ findet im Rahmen der Medienwoche unter der Schirmherrschaft des polnischen Botschafters Marek Prawda statt und ist eine Veranstaltung von Medienboard, MDM, Polnisches Institut Berlin, Polnisches Filminstitut, MEDIA Desk Polen und MEDIA Antenne Berlin-Brandenburg. Unterstützt wird sie von Robert-Bosch-Stiftung, Auswärtiges Amt und Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und Der Tagesspiegel.

Nur mit Einladung.

Mehr unter: www.medienwoche.de/movingeurope.

Save the Date!

MEDIA CONVENTION Berlin

Die neue MEDIA CONVENTION Berlin findet zum ersten Mal am 6. und 7. Mai 2014 in der STATION Berlin statt – gleichzeitig mit der re:publica und während der Berlin Web Week.

mehr

Der Medienboard Tätigkeitsbericht 2012

Das Medienboard stellte seine Jahresbilanz 2012 vor und veröffentlicht den Tätigkeitsbericht. Zum Download

Medienboard-Publikationen zum Download und Durchblättern...

Publikationen bei issuu.com

Unsere Medienboard-Publikationen finden sie hier zum Download oder bei www.issuu.com/medienboard zum online Durchblättern.

Der Filmstandort - The Movie!

Hier wird großes Kino gemacht! Erleben Sie Deutschlands Filmstandort Nr. 1 in seinen schönsten Bildern.