Startseite   Presse   Pressemitteilungen   Archiv 2004-2008

Archiv 2004 - 2008: Pressemitteilungen und Standort-News

Choose month:
2008
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2007
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2006
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2005
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2004
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

 back to overview

27.08.2007 - 18:01 Uhr
In zwei Tagen eröffnet die Medienwoche 2007!

Bildunterschrift

 

 

 

  • Medienforum, IFA und M100 erwarten insgesamt 10.000 Fachbesucher in der Hauptstadtregion
  • Die medienpolitischen Debatten der Stunde: Medien zwischen gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Aufgabe und Digitalstrategie der öffentlich-rechtlichen Sender
  • Der neue Journalismus mit Simon Waldman, Guardian Media Group und Nick Wrenn, CNN
  • Digitale Avantgarde: Neues TV, neue Inhalte, neue virtuelle Welten, Neues von Games Convention

Berlin/Potsdam – Am 29. August eröffnet Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck die Medienwoche 2007. Vom 29.08. bis 07.09.2007 treffen sich über 10.000 Vertreter der internationale Medienbranche bei Medienforum (29. – 31. August), IFA (31. August – 5. September), M100 Sanssouci Colloquium (7. September) und zahlreichen weiteren Events. Matthias Platzeck: „Die Medienbranche ist ein starker Motor für das wirtschaftliche Wachstum Berlin-Brandenburgs, die Medienwoche ist ihre wichtigste Kommunikationsplattform in der Hauptstadtregion.“

Zum Auftaktkongress der Medienwoche (29.-31. August) erwarten die Veranstalter rund 1.200 Besucher  im bcc Berliner Congress Center am Alexanderplatz. Unter der Überschrift „Public Value und das globale Mediengeschäft“ geht es um die Zukunft der Medien zwischen gesellschaftlicher Bedeutung und globalem Mediengeschäft. Nach den Keynotes von David Montgomery (Mecom Group, London) und rbb-Intendantin Dagmar Reim diskutieren David Liddiment (All3 Media/BBC Trustee, London), Dr. Tobias Schmid (RTL Television), Marc Jan Eumann (MdL NRW, Medienkommission des SPD-Parteivorstandes), Konstantin Urban (Holtzbrinck Networks), Götz Mäuser (Permira Beteiligungsberatung) und Terry von Bibra (Yahoo! Central Europe/Yahoo! Deutschland), moderiert von Hans-Jürgen Jakobs (Süddeutsche.de).

Dr. Hans Hege, mabb Direktor: „Die medienpolitischen Debatten der Stunde werden auf der Medienwoche geführt. Sie beinhalten gesellschaftliche, inhaltliche, rechtliche und technologische Aspekte.“ „Medien zwischen gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Aufgabe ist das Leitthema der Medienwoche 2007. Aber wie immer geht es auch um neue Inhalte für das Web, die Konsole und das Handy. Denn die entscheiden am Ende über den Erfolg beim Nutzer,“ so Medienboard Geschäftsführerin Petra Müller:

Am Nachmittag des Eröffnungstages geht es um die Digitalstrategie von ARD und ZDF (14.00-18.00 Uhr). Es diskutieren ARD-Vorsitzender Fritz Raff, VPRT-Präsident Jürgen Doetz und FAZ-Medienchef Michael Hanfeld, moderiert von Dr.Volker Lilienthal (epd). Im Anschluss analysieren Experten wie Dr. Oliver Ecke (TNS Infratest), Henning Schnepper (123.tv), Georg Hofer (TK und Medienexperte) und Wolfram Winter (Premiere Star) mit Werner Lauff (Publizist und Unternehmensberater) Perspektiven des Digitalfernsehens.

Das Medienforum diskutiert bis 31. August weitere aktuelle Medienthemen wie News und Journalismus, die Zukunft des Kinos, digitales Radio, Mobiles TV in Europa und präsentiert beim Content Day innovative Inhalte für Web, Konsole und Handy:

„Was braucht die Kreativwirtschaft?“
Die Branche expandiert, und doch sind wichtige Rahmenbedingungen für das Wachstum in der digitalen Welt nicht geklärt. Rasmus Steentoft präsentiert die erfolgreiche Diversifikationsstrategie des dänischen Produktionshauses Nordisk Film TV Production, Universal Music Entertainment-Chef Frank Briegmann formuliert die Forderungen der Musik- und Medienwirtschaft, bei der anschließenden Diskussionsrunde treffen sie auf Wolf Bauer (UFA Film & TV Produktion), Martin Moszkowicz (Constantin Film) und Ulrich Lenze (Cinecentrum), moderiert von Dr. Joachim Huber (Der Tagesspiegel). Eröffnungstag (16.00-18.00 Uhr).

Content Day
Content is king. In der Konvergenz stimmt dieser Leitsatz mehr als je. Beim Content Day der Medienwoche am Donnerstag, dem 30. August und Freitag, dem 31. August werden in kompakter Form die neuesten Formate, Macher und Geschäftsmodelle für das Web, die Konsole und das Handy präsentiert.

Masters of Entertainment
Die Masters of Entertainment, die führenden Köpfe der internationalen Fernsehunterhaltung, sind am Donnerstag Nachmittag bei der Medienwoche. Sie gewähren einen exklusiven Blick hinter die Kulissen im hart umkämpften Unterhaltungsmarkt. Es geht um die Erfolgsfaktoren internationaler Formatentwicklung, den Kampf um Quote und Zuschauer, Content- und Programmentwicklung im digitalen Medienmarkt und natürlich auch um die Frage der Rechte. In Zusammenarbeit mit dem Erich Pommer Institut und der Entertainment Masterclass.

News und Journalismus
Multimediale Informationsportale, Nachrichten auf dem Handy, Bürgerjournalismus und Blogging - wir erleben den Beginn einer neuen Informationskultur. “Online first“ heißt die Devise, Zeitungen schicken ihre profiliertesten Journalisten online, aus klassischen Verlagen werden integrierte Medienhäuser, die in neue Konkurrenz zu den Sendern treten. Das Newspanel am Donnerstag, dem 30. August, debattiert die Informationshoheit im Netz.

European Forum for Mobile TV
Bei der eintägigen internationale Konferenz European Forum for Mobile TV am Donnerstag, dem 30. August, die von Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, eröffnet wird, werden hochrangige Entscheidungsträger von Regulierungsbehörden und Telekommunikationsunternehmen sowie Content-Produzenten aus rund zehn Ländern erwartet. Diskutiert werden Kernfragen der aktuellen und zukünftigen Entwicklung von Mobilem Fernsehen. In Zusammenarbeit mit

Radio
Das Radiopanel am Freitag, dem 31. August beschäftigt sich mit aktuellen Fragen der Hörfunkbranche, die in Deutschland momentan vor der größten Herausforderung seit der Einführung von UKW steht. Im Kern geht es um die Frage, wie die neuen digitalen Verbreitungsmöglichkeiten im Sinne von Frequenzökonomie und Programmvielfalt genutzt werden können.

Kino
Produzenten, Filmemacher und Verleiher treffen am Freitag, dem 31. August bei Kino mit Zukunft auf Investoren, Juristen, Lobbyisten und Politiker und diskutieren finanzielle und technologische Aspekte der Kino-Digitalisierung und Standpunkte zur Novellierung des FilmFörderGesetzes. In Zusammenarbeit mit...

Wir danken allen Partnern und Sponsoren:
Ernst & Young, Linklaters, N24, Adolf Grimme Akademie, UFA, DSF, ILB,  IBB, CNN, ARD, MERIAN scout, Bloomberg Television, epd medien, Media Business Akademie, RIA Nowosti, Kodak, Venture Lounge, Entertainment Master Class, SevenOne Media, ZDF, RBB, media.net berlinbrandenburg, SMI School of Management and Innovation, mediabiz, Berlin.de, Berliner Journalisten, Blickpunkt:Film, IP-Deutschland, Berlin Online, brand eins, Kress, B2BBB, Future Media/C21, FutureMedia, EPI, OKB, Streamcast Media, News aktuell, NEM Initiative, TV5 Monde, Steinbeis-Hochschule Berlin, maketing BÖRSE, GAME FACE.
bcc Berliner Congress Center, Audi,

Veranstalter:
In der Verbindung von Medienforum (29. – 31. August), IFA (31. August – 5. September), M100 Sanssouci Colloquium (7. September) und einer Vielzahl von begleitenden Events versammelt die Medienwoche Entscheider und Kreative der Medienbranche. Mehr unter www.medienwoche.de.
Veranstalter des Medienforums ist die Medienanstalt Berlin-Brandenburg, das Medienboard in Zusammenarbeit mit den Ländern Berlin und Brandenburg.
Die IFA wird veranstaltet von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu) und organisiert von der Messe Berlin GmbH (www.ifa-berlin.de).

Veranstalter des M100 Sanssouci Colloquium ist die Landeshauptstadt Potsdam und Potsdam Media International e.V. (www.m100potsdam.org).

Save the Date!

MEDIA CONVENTION Berlin

Die neue MEDIA CONVENTION Berlin findet zum ersten Mal am 6. und 7. Mai 2014 in der STATION Berlin statt – gleichzeitig mit der re:publica und während der Berlin Web Week.

mehr

Der Medienboard Tätigkeitsbericht 2012

Das Medienboard stellte seine Jahresbilanz 2012 vor und veröffentlicht den Tätigkeitsbericht. Zum Download

Medienboard-Publikationen zum Download und Durchblättern...

Publikationen bei issuu.com

Unsere Medienboard-Publikationen finden sie hier zum Download oder bei www.issuu.com/medienboard zum online Durchblättern.

Der Filmstandort - The Movie!

Hier wird großes Kino gemacht! Erleben Sie Deutschlands Filmstandort Nr. 1 in seinen schönsten Bildern.