Startseite   Presse   Pressemitteilungen   Archiv 2004-2008

Archiv 2004 - 2008: Pressemitteilungen und Standort-News

Choose month:
2008
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2007
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2006
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2005
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2004
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

 back to overview

17.08.2007 - 15: 30 Uhr
Medienwoche 2007 diskutiert digitale Revolution im Hörfunk

Bildunterschrift

Berlin/Potsdam – Der Hörfunk in Deutschland steht momentan vor der größten Herausforderung seit der Einführung von UKW. Im Kern geht es um die Frage, wie die neuen digitalen Verbreitungsmöglichkeiten im Sinne von Frequenzökonomie und Programmvielfalt genutzt werden können. Der Rückstand des Hörfunks ist beim analog-digital Übergang bei allen Mediengattungen am größten: 250 bis 300 Millionen UKW-Empfängern stehen wenige Hunderttausend Digitalradiogeräte gegenüber. Wie ist der Sprung nach vorn zu schaffen und kann die Komplettumstellung bis 2015 gelingen?

Diese brandaktuellen Fragen der Hörfunkbranche stehen beim Radiopanel der Medienwoche 2007 (29.08.-07.09.) am Freitag, dem 31. August, im Mittelpunkt. Zum Auftakt analysiert Medienberater Bernt von zur Mühlen die ökonomischen und regulatorischen Hintergründe, warum Digitalradio in Deutschland dem europäischen Trend hinterhinkt. Peter Davies von der Londoner Regulierungsbehörde Ofcom präzisiert erfolgreiche „Rahmenbedingungen für Digitalradio“.

Der provokanten Frage „Kann der Hörfunk sich Digitalradio leisten?“ geht die anschließende Debatte auf den Grund, bei der neben von zur Mühlen auch die rbb-Hörfunkdirektorin und Vize-Intendantin Hannelore Steer, Gert Zimmer (CEO von RTL Radio Deutschland), Erwin Linnenbach (Sprecher der Geschäftsführung von Regiocast) und Tim Renner (Geschäftsführer 100,6 Motor FM) teilnehmen. VPRT-Geschäftsführerin Ursula K. Adelt stellt schließlich die Position ihres Verbandes unter der Überschrift „Digitalradio, aber nur unter Bedingungen!“ zur Diskussion. Am Ende des kompakten Radioforums fragt mabb-Direktor Dr. Hans Hege, ob angesichts zahlreicher digitaler Verbreitungswege für Radio und Audio nicht doch „Das Ende des Hörfunks?“ gekommen ist, wie wir ihn bisher kennen. Moderiert wird das Radiopodium im bcc Berliner Congress Center von Radioexperte und Rechtsanwalt Helmut G. Bauer.

In der Verbindung von Medienforum (29. – 31. August), IFA (31. August – 5. September), M100 Sanssouci Colloquium (7. September) und einer Vielzahl von begleitenden Events versammelt die Medienwoche Entscheider und Kreative der Medienbranche und ist mit mehr als 10.000 Besuchern eines der größten Branchenevents Europas. Das Medienforum wird veranstaltet von Medienboard und Medienanstalt Berlin-Brandenburg und findet statt im bcc am Alexanderplatz.

Information und Anmeldung unter www.medienwoche.de.

Save the Date!

MEDIA CONVENTION Berlin

Die neue MEDIA CONVENTION Berlin findet zum ersten Mal am 6. und 7. Mai 2014 in der STATION Berlin statt – gleichzeitig mit der re:publica und während der Berlin Web Week.

mehr

Der Medienboard Tätigkeitsbericht 2012

Das Medienboard stellte seine Jahresbilanz 2012 vor und veröffentlicht den Tätigkeitsbericht. Zum Download

Medienboard-Publikationen zum Download und Durchblättern...

Publikationen bei issuu.com

Unsere Medienboard-Publikationen finden sie hier zum Download oder bei www.issuu.com/medienboard zum online Durchblättern.

Der Filmstandort - The Movie!

Hier wird großes Kino gemacht! Erleben Sie Deutschlands Filmstandort Nr. 1 in seinen schönsten Bildern.