Startseite   Presse   Pressemitteilungen   Archiv 2004-2008

Archiv 2004 - 2008: Pressemitteilungen und Standort-News

Choose month:
2008
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2007
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2006
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2005
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
2004
02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

 back to overview

02.08.2007
IFA 2007 – Das Highlight des Jahres für die Consumer Electronics Branche

IFA Bildunterschrift

Starke Beteiligung von 1.170 Ausstellern aus 32 Ländern – Führende Fachhandelskooperationen an Bord – Neue Hallengliederung ab 2007

Berlin, 2. August 2007 – Die zweite jährliche IFA präsentiert sich internationaler als je zuvor. Sechs Tage lang zeigen 1.170 Aussteller aus 32 Ländern ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot der Consumer Electronics. Die Zahl der Aussteller liegt dabei deutlich über der von 2006.

Dazu Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin GmbH: „Für 2007 erreichen wir damit ein Plus von rund zehn Prozent der vermieteten Fläche gegenüber 2006. Damit bauen wir das Rekordniveau der IFA 2005 weiter aus.“ Das gesamte Messegelände verwandelt sich damit in ein Innovationsareal der Extra-Klasse mit allen großen Vollsortimentern, Spezialisten der Fotobranche sowie Anbietern von Audio-, HiFi- und Navigationsgeräten.

Zu den namhaften Ausstellern 2007 zählen unter anderem Astra, Beko, Canon, Daewoo, Epson, Deutsche Telekom AG, Fujitsu Siemens, Grundig, JVC, Hama, Harman International, Hitachi, LG, Loewe, Metz, Olympus, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sharp, Sony, Toshiba und Vestel. Eine komplette Halle werden Maxfield und Trekstor im Bereich „My Media“ im Funkturminnenhof belegen. Mit ARD und ZDF sind auch die elektronischen Medien prominent vertreten.

„Die IFA repräsentiert damit das gesamte Spektrum der digitalen Unterhaltung und festigt so ihre Rolle als internationale Leitmesse der Consumer Electronics“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und Vorsitzender des Fachverbands Consumer Electronics im ZVEI. „Das Wachstum der IFA reflektiert gleichzeitig die positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Branche, und es wird dem CE-Markt im laufenden Jahr weitere entscheidende Wachstumsimpulse vermitteln.“

So rechnet Kamp mit kräftigem Wachstum im 4. Quartal des Jahres, das nach den Prognosen der Marktforscher um 8 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres-Zeitraums liegen wird. Zu den stärksten Wachstumsträgern zählen nach wie vor Flachbild-schirme in LCD- und Plasma-Technik, digitale Kameras, Navi-gationsgeräte und Notebooks. Für eine nachhaltig positive Marktentwicklung steht auch die Bereitschaft der Konsumenten, für hochwertige Geräte mehr Geld auszugeben – abzulesen am kontinuierlich steigenden Durchschnittspreis von Fernsehgeräten und an überproportional wachsenden Pro-Kopf-Ausgaben für Unterhaltungselektronik.

An der positiven Entwicklung der CE- Branche hat der Handel einen entscheidenden Anteil. Die IFA 2007 leistet einen wichtigen Beitrag, den Schulterschluss zwischen Industrie und Fachhandel noch enger zu gestalten: Die führenden Fachhan-delskooperationen haben ihre traditionellen Partnerschaften mit der IFA intensiviert, um die weltweit führende CE-Messe noch stärker auf die Interessen des Fachhandels auszurichten. ElectronicPartner, EURONICS International, expert sowie telering werden den Fachhändlern Europas die ganze Bandbreite der internationalen CE-Branche an einem Ort erschließen. Die Fachhändler werden kompetent und kundenbezogen alle Informationen zur CE-Branche und Einblick in die strategischen Verkaufsförderungsmaßnahmen der jeweiligen europäischen Länder erhalten.

„Für die gfu als Veranstalter der IFA ist die verstärkte Zu-sammenarbeit mit den internationalen Fachhandelskoopera-tionen ein Eckpfeiler. Gemeinsam entwickeln wir die IFA als zentrales Branchenevent und wichtigsten Orderplatz weiter. Die Fachhändler sind die eigentlichen VIPs der IFA“, bewertet Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, die intensive Partnerschaft mit dem Handel.

Neue Segmentierung beschreibt die digitalen
CE-Marktstrukturen

Für mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände sorgt 2007 die überarbeitete Segmentierung und Hallenaufteilung. Die gegenwärtigen „positiven“ Marktentwicklungen werden dabei detailgetreu abgebildet. Dazu haben sich die gfu und die Messe Berlin gemeinsam mit der Industrie geeinigt. Jens Heithecker, Direktor der Messe Berlin: „Wir wollen es für den Besucher möglichst einfach machen, sich zu orientieren.“ Die Produkt-segmentierungen sind anhand von drei Fragestellungen eingeteilt: „Welchen Content gibt es? Welches Equipment braucht man dafür? Wie ist der Übertragungsweg?“ Erstmals befindet sich das Segment „IFA Audio Entertainment“ in den Hallen direkt am Messeeingang Süd.

Auch aufgrund der Bedeutung und des Potenzials von Web 2.0 basierten Anwendungen eröffnen sich innerhalb der IFA für die beiden Produktsegmente „IFA My Media“ und „IFA Public Media“ neue Präsentationsmöglichkeiten. Beide Bereiche gehen mit einem positiven Buchungsstand in die heiße Vorbereitungs-phase der IFA 2007. Im Bereich „IFA My Media“ werden die bisherigen Segmente „IFA Personal Computing & Games“ sowie „IFA Digital Imaging & Digital Music“ abgebildet. Der Bereich „IFA Public Media“ stellt alle öffentlich zugänglichen TV- und Radio-Anbieter sowie öffentliche Musik- und Videobereiche unter einem Dach vor.

„IFA Television and Entertainment“ heißt jetzt „IFA Home Entertainment“ und präsentiert weiterhin alle Vollsortimenter sowie TV-, DVD- und Home-Entertainment-Anbieter. Die beiden bisherigen Ausstellungsschwerpunkte „IFA SNC Satellite, Networks & Cable“ sowie „IFA Personal Communication“ werden im Produktsegment „IFA Communication“ zusammengefasst. Das Segment „IFA Technology & Components“ integriert Technologieunter-nehmen und die International Halls. Besonderes Highlight dieses Segments ist das Technisch-Wissenschaftliche Forum (TWF), das als eigenständige Techno-logiemesse innerhalb der IFA auch in diesem Jahr einen Einblick in die Technik der elektronischen Medien von morgen geben wird.

Schwerpunktthemen Audio und Digital Imaging

Mit Blick auf die Entwicklungen neuer digitaler Tonformate, weiterer Verbesserungen der Soundqualität sowie der Qualität rückt der Bereich „IFA Audio Entertainment“ in den Fokus der IFA 2007. In unmittelbarer Nähe zum zentralen Messeeingang Süd präsentiert sich das Segment mit einem noch breiteren Spektrum an Innovationen, mit zahlreichen Publikums-attraktionen und großen Showbühnen.

Das Thema Digital Imaging zählt auch 2007 zu den Kernthemen der IFA. Einerseits sind digitale Kameras natürlicher Bestandteil des Produktportfolios der meisten Vollsortimenter, die auf der IFA alle Produkte dem Handel, den Medien und dem Publikum vorstellen. Auf der anderen Seite sind es die CE-Händler und Einkäufer, die sich über Digital Imaging auf der IFA informieren und ordern.

Damit wächst die Bedeutung der IFA auch für die Spezialisten der Fotoindustrie. Im neuen Segment „IFA MyMedia“ fasst die IFA für den Konsumenten zusammen, wie er digitale Bilder und Filme aufnimmt, überträgt, speichert und bearbeitet.

Save the Date!

MEDIA CONVENTION Berlin

Die neue MEDIA CONVENTION Berlin findet zum ersten Mal am 6. und 7. Mai 2014 in der STATION Berlin statt – gleichzeitig mit der re:publica und während der Berlin Web Week.

mehr

Der Medienboard Tätigkeitsbericht 2012

Das Medienboard stellte seine Jahresbilanz 2012 vor und veröffentlicht den Tätigkeitsbericht. Zum Download

Medienboard-Publikationen zum Download und Durchblättern...

Publikationen bei issuu.com

Unsere Medienboard-Publikationen finden sie hier zum Download oder bei www.issuu.com/medienboard zum online Durchblättern.

Der Filmstandort - The Movie!

Hier wird großes Kino gemacht! Erleben Sie Deutschlands Filmstandort Nr. 1 in seinen schönsten Bildern.