Newsletter #05
MEDIA CONVENTION Berlin
 

Amazon liefert das #MCB16-Paket: Head of Drama Morgan Wandell und das Team der ersten deutschen Amazon Streaming-Serie um Matthias Schweighöfer


Eine TV-Serie unter der Regie von Woody Allen, Emmys und Golden Globes für die Transsexuellen-Saga "Transparent", aufsehenerregende Zuschauerzahlen für sperrige Stoffe wie „The Man in the High Castle“ oder „Hand of God“: Auf der Basis von Big Data und mutigen Entscheidungen haben sich die Amazon Studios in kürzester Zeit einen festen Platz in der US-Fernsehlandschaft erobert und machen den Streaming-Pionieren von Netflix kräftig Konkurrenz. Mitverantwortlich für die mutige Content-Strategie ist Amazons Head of Drama Development Morgan Wandell, dem wir u.a auch Serien-Highlights wie „Brothers and Sisters“, „Ugly Betty“ und „Criminal Minds“ verdanken. Bei der #MCB16 spricht er über Stoffentwicklung gegen alle Quotenregeln und die Erfolgsgeheimnisse der Amazon Studios. 

Außerdem mit im Paket: Das Team Deutschlands Kino-Erfolgsgarant Matthias Schweighöfer (Foto), der ersten deutschen Serie für Amazon Prime, die derzeit unter dem vorläufigen Arbeitstitel „Wanted“ entwickelt wird. Matthias Schweighöfer spielt einen Mann, dessen Leben durch einen Hackerangriff auf den Kopf gestellt wird, führt Regie und produziert die Serie.
weiterlesen

Boom am Online-Video-Markt: Welche Content-Strategien verfolgen die Akteure?


Der Online-Video-Markt boomt und lockt immer mehr neue Player auf den Plan: Jüngster Zugang in dem umkämpften Segment ist der schwedische Musikstreamingdienst Spotify. Video-Plattformen wie Vimeo zeigen, dass sie mit kleinen, kreativen Web-Formaten neben den großen Streaming-Diensten bestehen können. Währenddessen versuchen die traditionellen TV-Sender, der neuen Konkurrenz eigene OTT-Angebote entgegen zu setzen. Welche Content-Strategien verfolgen die unterschiedlichen Wettbewerber? Auf der #MCB16 diskutieren hierzu u.a. Jordan McGarry, Director of Curation, Vimeo (Foto), und Dossie McCraw, Head of Video and Podcast Content Partnerships, Spotify.
weiterlesen

Macht der Bilder – Zwischen Pressefreiheit und Menschenwürde, Panel u. a. mit Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt und Andreas Fischer (KJM-Vorsitzender)


Bilder von Krieg, schwer verletzten Menschen und zerstörten Gebäuden gehören nicht erst seit den Auseinandersetzungen in Syrien zur täglichen medialen Berichterstattung. Indem die Presse das Ausmaß der unmenschlichen Taten, der Zerstörung, des Leids dokumentiert, kommt sie ihrer Informationsfunktion nach. Dabei ist sie durch die im Grundgesetz verankerte Pressefreiheit geschützt. Eine Grenze ist die Menschenwürde. Nicht selten stehen Medienmacher und Medienaufsicht hier im Konflikt. Welcher Mittel der Berichterstattung darf sich die Presse bedienen? Auf der MCB16 diskutieren wir hierzu u.a. mit Julian Reichelt, Chefredakteur von Bild.de (li.), und Andreas Fischer, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). 
weiterlesen

Hate Speech: Wie lässt sich der Diskurs wieder in Gang bringen?

Erst kürzlich hat sich Facebook dem öffentlichen Druck in Deutschland gebeugt und Bertelsmann beauftragt, Hasskommentare zu löschen. Online Harassment, vor allem über die sozialen Netzwerke, stellt insbesondere reichweitenstarke Inhalteanbieter wie Sender und (neue) Produzenten vor Herausforderungen. Kaum ein Medienanbieter lässt seine Nutzer noch zu emotionalen Themen diskutieren. Neue Fähigkeiten im Community-Management sind gefragt. Zudem bedarf es eines breiter geführten öffentlichen Diskurses. Auf der #MCB16 erörtern u.a. YouTuber Rayk Anders (Foto) und Christoph Krachten, der mit den Videodays die größte YouTube-Show der Welt organisiert, wie sich der Diskurs wieder in Gang bringen lässt.
mehr Informationen zu Rank Anders

TV going Global: Wie positioniert man sich auf globalen Märkten?

TV-Sender finden ihr Publikum immer seltener vor den heimischen Bildschirmen. Über sendereigene Plattformen und andere VoD-Anbieter erreichen sie neue Zielgruppen im Netz. Bei High-end Produktionen gewinnt der internationale Markt immer mehr an Bedeutung und bei internationalen Playern steigt das Interesse an deutschen Serien wie Deutschland 83, Babylon Berlin und anderen Inhalten. Auch das Digitalunternehmen VICE Media hat den internationalen TV-Markt ins Auge gefasst und plant nach dem Start in den USA den Roll-out in Europa. Wie gelingt es TV-Sendern, sich auf globalen Märkten zu positionieren? Philipp Steffens, Leiter Fiction RTL (Foto), Dominique Willième, Leiter Digitalstrategie ARTE GEIE, Elke Walthelm, Executive Vice President Content Sky Deutschland, Benjamin Ruth, Herausgeber und Geschäftsführer von Vice Media Deutschland, geben auf der #MCB16 Auskunft, Thomas Lückerath, Chefredakteur DWDL.de, moderiert.
weiterlesen

Virtuell und digital sind real: Wie verändern uns digitale Interaktionen? 

Warum gehen Menschen eigentlich noch zu Konferenzen? Sie kennen sich doch untereinander sowieso schon von Twitter oder Facebook. Besiegelt das gemeinsame Selfie dann die Freundschaft? Wenn am Geburtstag alle Online-Freunde „Happy Birthday” posten, fühlt sich das doch auch „in echt” gut an. Wie unterscheidet sich unsere Kommunikation digital und real? Sind die Grenzen nicht schon aufgehoben? Dong-Seon Chang, Neurowissenschaftler, Autor und Science Slammer, geht auf der #MCB16 der Frage nach, ob der Smartphone-Zombie vielleicht nur ein Zwischenschritt zur goldenen Zukunft der Kommunikation ist.
mehr Informationen zu Dong-Seon Chang

Über die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB)


Die MCB hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Medienkongresse in Europa entwickelt. Hier tauschen sich nationale und internationale Experten aus Medien, Wissenschaft und Politik mit Entscheidungsträgern der digitalen Wirtschaft über aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der Mediengesellschaft aus – interdisziplinär, offen und diskursiv. Inspirierende Talks, Diskussionen und Workshops gepaart mit einem einzigartigen Teilnehmer-Mix zeichnen die Konferenz aus: Start-up trifft auf Global Player, Filmemacherin auf Game Geek, Netz-Aktivist auf Intendantin, Blogger auf Redakteurin, Medienpolitikerin auf Entwickler. Veranstaltet wird die MCB vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) – gemeinsam mit der re:publica.

Tickets: Standard - 195 €, Reduced - 99 €, Business: 640 €
Sprecher: alle bislang bestätigten #MCB16-Sprecher im Überblick
 
                          
            
                        
                
 
                           

MEDIA CONVENTION Berlin - Kontakt

Projektleitung: Dr. Anna-Sarah Vielhaber (Medienboard) +49 (0) 331 743 87 83
a.vielhaber@medienboard.de
und Anneke Plaß (mabb) +49 (0) 30 
264 967 80 plass@mabb.de
Presse: Achim Klapp / Wilhelm Nöldeke +49 (0) 30 257 970 16 / +49 (0) 30 230 031 77, mcb@achimklapp.de
Kooperationen/Veranstaltungen: Jessica Zimmermann +49 (0) 331-743 87 61, j.zimmermann@medienboard.de
Medienpartnerschaften: Laura Winkler +49 (0) 331-743 87 62, l.winkler@medienboard.de


www.mediaconventionberlin.com
www.facebook.com/MediaConventionBerlin
www.twitter.com/MCBerlin16 #mcb16
 
www.medienboard.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: << Test Email Addresse >>) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

CEO: Kirsten Niehuus, Helge Jürgens
Handelsregister: HRB 8564 beim Amtsgericht Potsdam
Ust.Ident.Nr.: DE 165625353