Latest News

Das Medienboard fördert 4 neue Projekte für 97.500 Euro im Bereich serielle TV- und Web-Formate

  • Einreichtermine Serielle Formate
  • Serielle Formate
  • Interaktiv & Innovativ
  • Games & Digitales
Just Push Abuba

In seiner letzten Förderrunde 2017 für serielle Formate im Bereich Webserien, Entertainment und Factual hat das Medienboard 4 Projekte mit insgesamt 97.500 Euro gefördert. Starke Frauenfiguren und die Sehnsuchtsstadt Berlin mit all ihren Facetten, stehen dabei im Vordergrund.

Wortgewandt über weibliche Selbstverteidigung plaudern wird die Schauspielerin und ehemalige Berliner Meisterin und deutsche Vizemeisterin in Karate Sarah, alias „Fury Girl Smackdown" (12.500 Euro Produktionsförderung, AT-Vertise GmbH / CLICKFLIX). In 10 3minütigen Episoden spricht sie nicht nur humorvoll und wortgewandt über weibliche Selbstverteidigung, sondern demonstriert schlagkräftig alle Kniffe & Tricks, mit denen sich die Damen der Schöpfung aufdringlichen Herren erwehren können. Eine besonders beliebte und wirksame Technik der selbsternannten Kung Femme ist der so genannte Glöckner von Notre Dame.

Die Serie „Künstlerinnen (35.000 Euro Produktionsförderung, Doc Days) begleitet in vier Folgen jeweils eine weibliche Künstlerin der Gegenwart auf ihrem ganz privaten Streifzug durch die Kunstgeschichte. Neben einem persönlichen Eindruck der kuratierenden Künstlerin, erfährt der Zuschauer etwas über die Einflüsse, die wiederum andere Künstlerinnen auf die Protagonisten hatten.

Direkt in der internationalen Berliner WG rund um Griechin Lucia und Deutsch-Koreaner Joon sowie Kreuzberger Toni landet man, wenn man auf die Klingel  „Abuba drückt. Fast täglich empfängt die WG in „Just push Abuba (25.000 Euro Entwicklungsförderung, LUPA Film) neue Gäste als Untermieter in ihrer Rumpelkammer. Die internationalen Gäste suchen das crazy Berlin und die WG gibt sich alle Mühe, die Erwartungen zu erfüllen.

Einen historischen Blick auf die Stadt wirft dagegen „The Making of Berlin (25.000 Euro Produktionsförderung, Port Au Prince Film- und Kulturproduktion). Die etablierten Dokumentarfilmer David Bernet und Florian Opitz erzählen im Rahmen einer 6-teilige Serie, wie Berlin seit dem Mauerfall in 30 Jahren eher zufällig von einer provinziellen Großstadt zu einer Weltstadt wurde, die heute gleichzeitig Boomtown ist und unregierbar scheint.

Alle Förderentscheidungen finden Sie auch hier zum Download.

Nächster Einreichtermin für Serial Drama, Factual- und Entertainmentformate: 27.02.2018