Latest News

Interview mit Stephan Schindler zur ersten "VR Now - The Tech Biz Art Conference"

  • Games & Digitales
  • Interaktiv & Innovativ
  • Event
  • Mobile

Am 16. November 2016 findet in der Potsdamer Schiffbauergasse erstmals die internationale Medienboard-geförderte Virtual Reality (VR) Konferenz „VR Now – The Tech Biz Art Conference“ (VR Now Con) statt. Die Konferenz greift die aktuellsten Impulse und Trends der Branche auf und präsentiert selbst neue Geschäftsmodelle und zukunftsfähige Perspektiven für den erfolgreichen Einsatz und die vielfältigen Möglichkeiten von Virtual Reality. Wir haben mit Stephan Schindler, Vorsitzender des Virtual Reality e.V. Berlin-Brandenburg und Veranstalter der VR Now Con, gesprochen.

Medienboard: Die „VR Now – The Tech Biz Art Conference“  ist die erste eigenständige Konferenz zum Thema “Virtual Reality . Was für eine Veranstaltung erwarten die Besucher, was sind die Trendthemen und Highlights?

Stephan Schindler: "Virtual Reality ist derzeit in aller Munde und VR ist weit mehr als ein Hype oder nur eine Luftblase. Die Möglichkeiten, die Virtual Reality zahlreichen Branchen - von Film, Fernsehen, Games über Design, Kunst, Architektur, Bildung, Reisen bis hin zu Medizin und Psychologie - bietet sind mehr als umfassend und VR ist mehr als nur eine neues Medium. Die Konferenz spiegelt die Dynamik dieser unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten und beschäftigt sich mit neuen Denkansätzen und interdisziplinären Netzwerken, die diese sich neu formierende Kommunikations- und Computing-Welt fordert. Wir haben zahlreiche internationale Sprecherinnen und Sprecher, die konkrete Anwendungen, Produkte und Projekte vorstellen wie etwa der Belgier Pieter van Leugenhagen von The Yondr, der sich mit dem Einsatz in der Reisebranche beschäftigt, Martin Heller von WeltN24, der bereits jetzt im Journalismus VR implementiert oder  Debby Shepard von AltspaceVR, die die soziale Interaktion im virtuellen Raum fördert. Andere Sprecher/innen wiederum gehen mehr auf einen philosophischen oder kulturellen Aspekt von VR ein wie etwa Prof. Dr. Markus Gabriel von der Uni Bonn oder die amerikanisch-italienische Designerin Alisha Naples. Ich kann versprechen, dass die Besucher/innen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm bei der Konferenz erwartet. Festliches Highlight sind die VR Now Awards, bei denen die Besten der Branche ausgezeichnet werden." 

Medienboard: Der Virtual Reality Verein Berlin-Brandenburg ist Veranstalter der internationalen VR-Konferenz. Welche Möglichkeiten und Chancen ergeben sich durch die VR NOW Con für den Verein und die Region Berlin-Brandenburg?

Stephan Schindler:"Ein wichtiger Aspekt, warum wir die Veranstaltung ins Leben gerufen haben, war die Möglichkeit der Vernetzung der wachsenden internationalen Virtual Reality Community mit den Playern der Hauptstadtregion, die hier stark und zahlreich vertreten sind. Das stetige Wachstum des Vereins seit seiner Gründung im April spiegelt die positive Entwicklung der VR-Branche in Berlin-Brandenburg wider. Unsere Mitglieder sind in den unterschiedlichsten Bereichen der Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality und 360° tätig und bieten innovative Produkte und neue Geschäftsmodelle an. Ziel des Vereins ist es, den Standort in Sachen VR international wettbewerbsfähig zu positionieren. Eine Kommunikations- und Networkingplattform wie die VR Now Con dient dabei einerseits als Leistungsschau der starken Player der Hauptstadtregion und ist andererseits eine einzigartige Möglichkeit neue Geschäftskontakte in alle Welt zu knüpfen und neue Ideen, Impulse und Inspiration zu bekommen."

Medienboard: Die VR NOW CON findet in Potsdam statt. Was hat Brandenburg VR-technisch zu bieten und warum haben Sie sich für diesen Veranstaltungsort entschieden?

Stephan Schindler: "Brandenburg hat mit dem Medienstandort Babelsberg eine der längsten Storytelling-Traditionen der Welt. Hier wurden der erste Tonfilm, der erste Science Fiction Film und viele preisgekrönte Werke geboren. Diese Tradition, gekoppelt mit der Nähe zum Hightech Start-Up Zentrum Berlin, und vor allem mit dem Willen der lokalen Politik, Virtual Reality als Zukunftsindustrie zu fördern, macht Brandenburg und besonders Potsdam zu einem potentiellen VR Zentrum. Das wollen wir mit der VR NOW CON unterstützen, und auch den VR Now Award langfristig hier verankern.“