Aktuelles

4. Startbüro Babelsberg: Nachwuchsteams mit VR-Trainingssimulator für Berufstätige und Near-Future-Projekten

  • Pressemeldung
  • Film & Kino
  • Games & Digitales

Die gemeinsame Initiative von Studio Babelsberg und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF mit Unterstützung des Medienboard und der Brandenburger Förderbank ILB hilft zum 4. Mal Nachwuchsteams bei der Umsetzung von Projekten zur Entwicklung von innovativem Content oder innovativem Technologieeinsatz. 

Berlin/Potsdam – Willkommen im Startbüro Babelsberg 2018! 2 Projektteams sind aus zahlreichen Bewerbungen ausgewählt worden und nutzen nun für ein Jahr einen Coworkingspace in einem Anbau der Marlene-Dietrich-Halle auf dem Studio-Babelsberg-Gelände. Beratende Mentor*innen der beteiligten Partner sowie insgesamt 18.500 Euro zur Umsetzung der Projektideen stehen zur Verfügung. Schlüsselübergabe ist am Mittwoch, dem 14. Februar, um 13 Uhr.

Paul Bauer, Absolvent des Studiengangs Film- und Fernsehproduktion (2016), entwickelt im Startbüro den Prototypen eines "Virtual Reality Trainingssimulators für die betriebliche Fort- und Weiterbildung". Das Besondere: Bildungsthemen werden im virtuellen Raum durch interaktiven Film präventiv erlebbar gemacht und realitätsnah prävisualisiert – eine Art Flugsimulator für Berufstätige, welcher zu einer nachhaltigen Steigerung der Handlungs-, Nutzungs- und Entscheidungskompetenzen führt. Als ersten Schritt will das Team ein VR-Film-Angebot für Führungskräfte entwickeln. Mit kleinen, schnell konsumierbaren Alltagsszenarien wollen sie Berufstätigen helfen, Stress zu vermeiden und nachhaltig zu reduzieren. Sein Vorhaben realisiert Bauer mit seinen beiden Gründungspartnern Sebastian Thull (Leitung Content) und Randolf Ehret (Leitung Technologie). Gemeinsam wollen sie den Mehrwert von interaktivem Film durch die Entwicklung und Erforschung neuer Technologien nutzbar machen und so der Filmbranche Zugang zu ergänzenden Märkten, Arbeitsweisen und Konsumenten ermöglichen. 

"Internationales, intelligentes Entertainment aus Deutschland heraus produziert" – mit diesem Ziel haben Filmuni-Alumnus Jan Mocka (Film- und Fernsehproduktion 2016) und sein Partner Ingo Monitor (Absolvent der Kunsthochschule für Medien, Köln) 2015 die junge Produktionsfirma "Mocka Monitor" gegründet. Herzstück der bisherigen Arbeit ist die Entwicklung einer englischsprachigen Serie, “The 5th Age”, die sich mit der Frage auseinandersetzt, was uns und vor allem der heranwachsenden Generation noch bleibt, wenn unser modernes Lebensmodell scheitern sollte. Nun geht es um die Vermarktung und Umsetzung der Serie im Rahmen einer internationalen Co-Produktion sowie um die Realisierung weiterer auf den internationalen Markt ausgerichteter Projekte. So soll die Förderung durch das Startbüro helfen, den englischsprachigen Kurzfilm „Beyond the Tide“ zu promoten. Er handelt von einem Vater, der mit der Projektion seiner verstorbenen Tochter lebt und vor der Frage steht, für diese Illusion des Zusammenseins sogar sein eigenes Leben zu riskieren. Darüber hinaus wollen sie die Recherche und beginnende Entwicklung eines brisanten, auf realen Begebenheiten basierenden Stoffes über einen entfesselten, von Burn-Out, Existenzängsten, Exzessen, Diskriminierungen, Ehrgeiz und Macht getriebenen Teil der Wirtschaftsberater Elite in Deutschland und den USA als Langfilm-Debüt vorantreiben. 

Den Erfolg des Stipendiums belegt aufs Neue das scheidende Projektteam Cinuru Research. Ein gutes Jahr lang hat es im Startbüro an der Verwendung von Datenanalysen für die Filmbranche getüftelt und seitdem viel erreicht: Die KinoApp Cinuru verbindet Kino und Besucher - aktuell in 9 Kinos bundesweit. Ende 2017 konnten sie den HPI Seed Fund als ersten Investor gewinnen und schließlich wurden sie als eines von 10 StartUps während der Berlinale zum EFM eingeladen. Ihr Dank gilt den Förderern und Unterstützern des Projekts: „Es war ein aufregendes Jahr im Startbüro und wir freuen uns darauf, dass es spannend weitergeht.“

Kontakt Startbüro: Jörn Krug, +49-331-6202-256, gruendungsservice@filmuniversitaet.de, www.filmuniversitaet.de/studium/gruendungsservice/startbuero-babelsberg/

Pressekontakt:

Ricarda Nowak & Dr. Carena Brenner

Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

August-Bebel-Str. 26-53

14482 Potsdam-Babelsberg

Tel.: +49 (0) 331-743 87-72

E-Mail: filmpresse@medienboard.de