Aktuelles

Auf nach Brandywood! Startschuss für die gezielte Vermarktung von Film und Tourismus in Brandenburg

  • Film & Kino
  • TV

Berlin/Potsdam - Brandenburgs vielfältige Landschaften und verwunschene Schlösser, pittoreske Städte und abgelegene Dörfer sind wunderbare Kulissen für Kino- und TV-Filme. Das hat auch schon Hollywood entdeckt und Stars wie George Clooney, Tom Hanks, Matt Damon und Claire Danes drehten Welterfolge in Brandenburg: "Bridge of Spies", "Jason Bourne", "Homeland 5". Oscar-Preisträger Michael Haneke inszenierte sein Drama "Das weiße Band" in Netzow in der Prignitz. Detlev Buck schickte "Bibi und Tina" mehrfach für seine Kinder-Blockbuster auf Abenteuertour durch Brandenburg, zuletzt für den 4. und letzten Teil, der demnächst in die Kinos kommt. Und Fatih Akin ließ seine Hauptdarsteller im Roadmovie "Tschick" nach dem gleichnamigen Bestseller durch die Lande düsen und Freiheit und Abenteuer erleben.

Wie sich künftig das Film- und Reiseland Brandenburg noch besser vermarkten lässt, darum geht es heute in der Veranstaltung "
Bevor die Klappe in Brandenburg fällt" des Medienboard, der Berlin Brandenburg Film Commission, der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg sowie der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund. Mehr als 100 Vertreter*innen aus Tourismusbranche, Landkreisen und Kommunen nehmen teil.

In den Filmen, die in Brandenburg gedreht werden, steckt ein bedeutender ökonomischer Schatz, den es zu heben gilt. Damit Touristen Filmschauplätze erleben können, werden weitere konkrete Maßnahmen benötigt. Bereits bestehende Aktivitäten sollen gemeinsam koordiniert, fortgeführt und ausgebaut werden.  

Produzenten von Film- und Fernsehproduktionen (u.a Spreewaldkrimis, "Horst Krause"-Filme) sowie Location Scouts berichten von ihren Erfahrungen mit Dreharbeiten in Brandenburg. Beispiele aus der Praxis, wie Tourismus und Film erfolgreich vermarktet werden können, werden präsentiert. Die heutige Veranstaltung im Rahmen der Berlinale bildet den Auftakt für weitere Formate dieser Art. 

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus
: "Brandenburg wird dank seiner Motiv-Vielfalt für Film- und Serienproduktionen immer beliebter. Gleichzeitig wollen immer mehr Menschen die Originalschauplätze aus Filmen und Serien besuchen. Gerade weil in Brandenburg so viel gedreht wird, sollten die Wirtschaftszweige Film und Tourismus in Zukunft wesentlich stärker voneinander profitieren. Also auf nach Brandywood!"

Geschäftsführer TMB Tourismus Marketing Brandenburg Dieter Hütte
: "Wenn die Dreharbeiten vorbei und die Filmteams abgereist sind, sind die Drehorte immer noch da. Dann lassen sich Filmorte wie das Schloss Neuhardenberg, der Industriepark Rüdersdorf, der Bahnhof Rehagen oder die Schauplätze der Spreewaldkrimis in aller Ruhe entdecken. Dazu laden wir ein!" 

Durch die engere Zusammenarbeit von Tourismuswirtschaft und Filmindustrie kann der Wirtschaftsstandort Brandenburg gestärkt werden. Hierzulande gedrehte Filme erhöhen die Strahlkraft der Region und sorgen für Aufmerksamkeit weit über die Landesgrenzen hinaus. Von Reisenden, die Filmschauplätze besuchen, profitieren verschiedene Branchen wie Gastronomie, Hotellerie und andere touristische Anbieter.

Bereits jetzt hat das Medienboard mit Hilfe des Ministeriums für Wirtschaft und Energie auf www.reiseland-brandenburg.de rund 120 Produktionen unter der Rubrik Filmorte eingestellt, von denen zahlreiche Filme von der TMB mit touristischen Informationen verknüpft werden.

Pressekontakt:
Ricarda Nowak & Mareike Jung
Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-70
E-Mail: filmpresse@medienboard.de