Aktuelles

Ausgezeichnet mit dem Kinoprogrammpreis 2017: Das sind Berlins und Brandenburgs beste Kinos!

  • Film & Kino
  • Pressemeldung

Pressemitteilung vom 20. Juni 2017

Ausgezeichnet mit dem Kinoprogrammpreis 2017:
Das sind Berlins und Brandenburgs beste Kinos! 


Berlin/Potsdam - Am Dienstagabend hat das Medienboard zum 19. Mal den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen. Mit insgesamt 432.500 Euro wurden im City Kino Wedding das vielfältige Engagement und die innovative Programmgestaltung in 48 Filmtheatern - 32 in Berlin und 16 in Brandenburg - geehrt.

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Arthouse-Kinos sind die Gewächshäuser für deutsche und internationale Film-Vielfalt! Sie hegen und pflegen das besondere Kino und bieten darüber hinaus weitere kulturelle Highlights. Das Gemeinschaftserlebnis auf der großen Leinwand und das Gespräch danach kann kein noch so großer Flatscreen im Wohnzimmer ersetzen. Das herausragende Engagement der besten Kinos in der Stadt und auf dem Land würdigen wir mit dem Kinoprogrammpreis!" 

Die Gewinner der Kinoprogrammpreise 2017 in Berlin und Brandenburg (PDF Downloads).

Begleitet von der Band Les Flics führte "Kino-King" Knut Elstermann durch den Abend. Vor der Preisverleihung diskutierten die Regisseurin Esther Gronenborn ("Hinter Kaifeck") sowie die Kinobetreiberinnen Iris Praefke (Moviemento Berlin) und Valeska Hanel (Neue Kammerspiele Kleinmachnow) unter dem Motto "Pro Quote Regie, pro Quote Kino - 50% sind nicht zu viel verlangt!" über Gleichstellung in der Film- und Kinobranche.

Berlin ist Deutschlands Film- und Kinohauptstadt! Nirgendwo sonst gibt es eine so abwechslungsreiche und lebendige Filmtheater-Szene. Und in Brandenburg bringen Programmkinos sowohl hochwertige Filmkultur als auch kreative Unterhaltung aufs Land. Die Geldprämien helfen den Programmkino-Macher*innen, ihrem Publikum weiterhin originelle und anspruchsvoll kuratierte Konzepte anzubieten.

Insgesamt hatten sich 58 Kinos um die Preise beworben. In diesem Jahr bestand die Kinoprogrammpreis-Jury aus Christin Hanses (Kinobetreiberin aus Lennestadt), Marlies Weber (Verleiherin), Anke Leweke (Filmjournalistin), Christopher Bausch (Kinobetreiber aus Aschaffenburg) und Christian Berg (Kinobeauftragter des Medienboard).

Die Fotos des Abends finden Sie in unserer Facebook-Galerie! 


Pressekontakt:
Ricarda Nowak & Antonia Dedenbach
Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 331-743 87-72
E-Mail: filmpresse@medienboard.de