Aktuelles

Bis 12. März bewerben: Trans Atlantic Partners

  • Creative Europe Media
  • Professionalisierung
  • Film & Kino
  • TV
Koproduktionen zwischen Europa und Kanada/USA stehen im Mittelpunkt des Fortbildungs- und Vernetzungsprogramms „Trans Atlantic Partners“ (TAP) des Erich Pommer Instituts (EPI). Das u.a. von Creative Europe MEDIA und Telefilm Canada unterstützte Programm, richtet sich an erfahrene Kino- und Fernsehproduzenten und findet in zwei Modulen, dem „European Module“ im Juni 2018 in Berlin und dem “Canadian Module” im September 2018 in Halifax, Kanada, statt.

Mit TAP erhalten Teilnehmer*innen Zugang zu umfangreichem und praktischem Wissen für transatlantische Koproduktionen – von der Finanzierung über Vertriebsaspekte bis hin zu rechtlichen und steuerrechtlichen Hintergründen. Neben Case Studies und One-to-One-Meetings ist auch die Teilnahme am wichtigen Koproduktionsmarkt in Halifax möglich. Anschließend haben TAP-Alumni zudem die Möglichkeit, ihre Workshop-Kontakte bei regelmäßigen Treffen in Berlin, Cannes und Toronto zu pflegen.

Zu den jüngst erfolgreichen Filmprojekten von TAP gehören u.a. Chloé Zhaos preisgekröntes Drama „The Rider“ (ab Frühjahr 2018 in den deutschen Kinos) und „The Tale“ von Jennifer Fox (Koproduzent: One Two Films, Berlin, Sol Bondy und Jamila Wenske), der 2018 seine Weltpremiere in Sundance feiert. Bewerbungsschluss für TAP ist der 12. März 2018. Mehr Infos

Zur Berlinale 2018 feiert TAP sein 10-jähriges Bestehen mit einer Veranstaltung zum Thema europäisch-kanadischer Koproduktionen mit Beteiligung von Eurimages. Mehr Infos

Der Creative Europe Desk Berlin-Brandenburg steht in der Region für weitere Fragen gerne zur Verfügung.