Aktuelles

Erfolgreicher Abschluss der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2016 / Medienboard fördert 5 Veranstaltungen

  • Interaktiv & Innovativ
  • Pressemeldung
  • Games & Digitales

Die INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN 2016 ist so erfolgreich wie noch nie zu Ende gegangen. Zu den 12 Einzelveranstaltungen, die unter dem Dach der Games Week stattfanden, kamen rund 13.000 Teilnehmer, das sind rund 1.000 mehr als im Vorjahr. Das Medienboard hat die Veranstaltung 2007 initiiert und ist seitdem Förderer zahlreicher Einzelevents. Dazu zählten in diesem Jahr die Entwicklerkonferenz Quo Vadis, das Independent Videogames Festivals A MAZE. / Berlin, das Gamefest am Computerspielemuseum, das Matchmaking Dinner und erstmalig das Games Week Center.

Helge Jürgens, Geschäftsführer Standortentwicklung Medienboard Berlin-Brandenburg:
„Wir freuen uns, dass Berlin wieder eine Woche lang Zentrum der nationalen und internationalen Gamesbranche war. Bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN kam ein hochkarätiges, internationales Line-up an Sprechern und Panelisten aus der Spielebranche zusammen, um die neuesten Entwicklungen – wie zum Beispiel Virtual Reality – zu diskutieren. Die jedes Jahr kontinuierlich steigende Anzahl an Besuchern, die neuen Einzelevents und die hochrangigen Speaker belegen die Bedeutung von Games in jeglicher Hinsicht. Ein großer Dank geht an das Team der Gamesweek und alle beteiligten Veranstalter!"

Medienboard-geförderte Veranstaltungen bei der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN:

Im Rahmen des Matchmaking Dinners, des traditionellen Networking-Events der INTERNATIONAL GAMES WEEK BERLIN, gab es in diesem Jahr ein besonderes Highlight: Die Macher des Medienboard-geförderten Games „The Curious Expedition“, Riad Djemili und Johannes Kristmann von Maschinen-Mensch, und das Team von Wolkenlenker mit ihrer Kinder-App „Die Wimmelburg" überreichten dem Medienboard Schecks mit ihren Förderrückzahlungen in Gesamthöhe von 74.000 Euro. Außerdem präsentierte Jan von Meppen von LudInc die Trophäe für sein vom Medienboard gefördertes interaktives Lernspiel „Professor S.", das am 7. April als „Bestes Serious Game“ beim Deutschen Computerspielpreis 2016 ausgezeichnet worden ist. Das Matchmaking Dinner wurde vom Medienboard gefördert und vom games.net des media.net berlinbrandenburg organisiert.

Zu Europas ältester Konferenz für die Spielebranche, der Medienboard-geförderten Entwicklerkonferenz Quo Vadis – create.game.business, kamen vom 18. bis 20. April rund 3.000 Fachbesucher, davon über 40 Prozent aus dem Ausland, in die STATION Berlin.  

Das Independent Videogames Festival A MAZE. / Berlin, bei dem sich die internationale Szene der Independent-Entwickler sowie Kreative aus dem digitalen Bereich und Games-Interessierte zu Spieleausstellung, Live-Acts, Partys, Preisverleihung sowie Talks und Workshops trafen, konnte in diesem Jahr 5.500 Besucher verzeichnen.

Zum Medienboard-geförderten Gamefest am Computerspielemuseum kamen vom 22. bis 24. April rund 3.500 Gamesbegeisterte. Es stand in diesem Jahr unter dem Motto „Virtuality and Beyond“ und bot mit Cosplay und Live-Rollenspielen, Spielungen, der Nacht des nacherzählten Spiels, und einer interaktiven Mitmach-Ausstellung „Come together – Let’s celebrate Local Multiplayer Games“ wieder ein umfassendes Programm.

Erstmalig gab in diesem Jahr das mobile Games Week Center bei den drei Gründer- und Kernevents Quo Vadis, A MAZE. / Berlin und Gamefest am Computerspielemuseum Auskunft über alle Veranstaltungen der Games Week. Als Meeting Point und Anlaufstelle für alle Besucher brachte das Center die zahlreichen Zielgruppen der Games Week zusammen.