Aktuelles

Eine LOLA für ARRI

  • Film & Kino

Mit mehr als 1300 Mitarbeitern weltweit engagiert sich ARRI auf verschiedenen Gebieten der Filmproduktion. Die Deutsche Filmakademie ehrt das erfolgreiche Unternehmen beim Deutschen Filmpreis am 28. April mit einer LOLA. 

"ARRI ist ein Partner der Kreativen. Ein Partner, der Initiative ergreift, Verantwortung trägt und die Bedürfnisse der Filmschaffenden in den Fokus und Vordergrund der eigenen Arbeit rückt. Dadurch verbindet und inspiriert uns ARRI als weltweite Filmfamilie – eine echte Partnerschaft auf Augenhöhe, voller Respekt und gegenseitigem Vertrauen“, begründet Filmakademie-Präsidentin Iris Berben die Entscheidung.

Das 1917 von August Arnold und Robert Richter in München gegründete Unternehmen stattet Filmteams mit modernstem Kamera-, Licht- und Bühnenequipment aus. Als größtes deutsches Postproduktionsunternehmen bietet ARRI alle kreativen und technischen Dienstleistungen und fördert zudem den filmischen Nachwuchs sowie Festivals und Preise. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat ARRI bislang 19 wissenschaftliche und technische Auszeichnungen verliehen.

Dr. Jörg Pohlman, Vorstand ARRI AG: „Wir danken für diese hohe Auszeichnung und damit Anerkennung unseres Beitrages für den Deutschen Film. ARRI wurde 1917 von zwei filmbegeisterten Teenagern gegründet. Denselben Enthusiasmus und dieselbe Leidenschaft spüren wir täglich noch heute bei unseren Mitarbeitern. Wir freuen uns, dass wir ein Teil der Filmgeschichte sind und gleichzeitig die Zukunft des Films aktiv mitgestalten können.“ 

Franz Kraus, Vorstand ARRI AG: „Wir arbeiten sehr intensiv an der Entwicklung von Kamera- und Beleuchtungssystemen und anderen Technologien, die Filmemachern helfen, ihre kreativen Ideen zu realisieren. Wir werden der Film- und Medienbranche auch in Zukunft ein langfristiger professioneller Partner sein. Diese Auszeichnung ist für uns Ehre und Ansporn zugleich!“

Die vom Medienboard geförderte Filmpreis-Gala wird am 28. April um 22:50 Uhr im ZDF ausgestrahlt.