Aktuelles

Wir feiern 20 Jahre Kinoprogrammpreis! Das sind Berlins und Brandenburgs beste Filmtheater!

  • Film & Kino
  • Pressemeldung

Berlin/Potsdam - Zum 20. Mal hat das Medienboard am Mittwoch den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen. Mit insgesamt 432.500  Euro wurden im Delphi Filmpalast das vielfältige Engagement und die innovative Programmgestaltung in 48 Filmtheatern - 32 in Berlin und 16 in Brandenburg - geehrt.


Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "20 Jahre Kinoprogrammpreis sind 20 Jahre Anerkennung für leidenschaftliches Kinomachen und anspruchsvolle, unterhaltsame, originelle Kinoprogramme in der Region! Denn: Kulturelles Leben ohne Arthouse-Kinos wäre zwar möglich, aber sinnlos ... und vor allem eintönig! Mit deutscher und internationaler Filmkunst, auch nicht-cineastischen Events und besonderen Leckereien locken Programmkino-Macher*innen ihr Publikum erfolgreich hinterm Laptop hervor und vom Grill weg. In diesem Sinne: Allen Gewinner*innen des Programmkino-Preises herzlichen Glückwunsch und gutes Durchhaltevermögen für die kommenden Fußball-Wochen!" 


Die Gewinner der Kinoprogrammpreise 2018 in Berlin und Brandenburg (PDF-Downloads).

Chef der Senatskanzlei Berlin, Christian Gaebler: "Ich freue mich, dass der Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg in diesem Jahr bereits zum 20. Mal verliehen wird. Für den Medienstandort Berlin-Brandenburg ist die Zahl der Arthouse-Kinos in der Hauptstadt und in der Fläche, aber auch die Vielfalt der Kinolandschaft von herausragender Bedeutung. Der Kinoprogrammpreis würdigt die wichtige Arbeit dieser Kinos." 

Brandenburgs Medienstaatssekretär, Thomas Kralinski: „Brandenburg ist ein Filmland, und die Kinos sind dabei ein wichtiger Anker. Die Programm-Kinos setzen sich  mit großer Leidenschaft für gute Filme und ein abwechslungsreiches Programm ein. Das sind echte Cineasten. Sie opfern viel Zeit, Kraft und Geld für ihre Film-Begeisterung. Diesem sympathischen Sendungsbewusstsein verdankt die Hauptstadtregion eine deutschlandweit einzigartige, abwechslungsreiche Kinoszene. Und auch in Brandenburg gibt es allerorten Film-Festivals, Filmvorführungen an besonderen Orten und traditionsreiche Programm-Kinos, die den großen Kino-Palästen die Stirn bieten und das kulturelle Leben enorm bereichern. Die Programmkinos leisten damit einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben und zur Attraktivität unseres Landes.“ 


Durch den Abend führte "Kino-King" Knut Elstermann. Vor der Preisverleihung sprach der Moderator mit den Berliner Produzent*innen Janine Jackowski und Karsten Stöter über "Die Liebe der Komplizen Film und der Rohfilm Factory zum Kino". Seit 2000 produziert Komplizen Film Kinospielfilme, größte Erfolge bislang: Arthouse-Hit "Toni Erdmann" und der Auslands-Oscar 2018 für die internationale Koproduktion "Una mujer fantástica". Karsten Stöter (Rohfilm Factory) produzierte den 7-fachen Deutscher-Filmpreis-Gewinner "3 Tage in Quiberon", der die Goldene LOLA für den Besten Spielfilm 2018 erhielt. 


Berlin ist Deutschlands Film- und Kinohauptstadt! Nirgendwo sonst gibt es eine so lebendige Filmtheater-Szene. Und in Brandenburg bringen Programmkinos hochwertige Filmkultur und kreative Unterhaltung aufs Land. Die Geldprämien helfen den Programmkino-Macher*innen, ihrem Publikum weiterhin originelle und anspruchsvoll kuratierte Konzepte anzubieten.


Insgesamt hatten sich 61 Kinos um die Preise beworben. In diesem Jahr bestand die Kinoprogrammpreis-Jury aus Christin Hanses (Kinobetreiberin aus Lennestadt), Marlies Weber (Verleiherin), Anke Leweke (Filmjournalistin), Christopher Bausch (Kinobetreiber aus Aschaffenburg) und Christian Berg (Kinobeauftragter des Medienboard).

Hier geht's zur Facebook-Galerie!


Pressekontakt:

Ricarda Nowak & Dr. Carena Brenner 
Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 331-743 87-72
E-Mail: filmpresse@medienboard.de