Latest News

Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg - Die Gewinner 2019

  • Film & Kino

Pressemitteilung vom 20. Juni 2019



Berlin/Potsdam - Zum 21. Mal hat das Medienboard den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen: Im Berliner Kino Toni wurden 48 Filmtheater - 32 davon aus Berlin und 16 aus Brandenburg - mit insgesamt 432.500 Euro geehrt und damit für eine innovative und kreative Programmgestaltung belohnt.

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Im Kino ist Film am schönsten! Wir möchten uns bei allen engagierten Kinomacher*innen der Hauptstadtregion dafür bedanken, dass sie durch ihre sorgfältige Kuratierung und besonderen Veranstaltungen das Kino als Ort und als 7. Kunst immer wieder feiern und dem Publikum unvergessliche Erlebnisse bescheren."

Kinobeauftragter im Medienboard, Christian Berg: "Im 21. Jahr Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg freuen wir uns, dass viele Kinos trotz eines schwierigen Jahres mehr Besucher*innen begrüßen konnten. Social Media-Nutzung zur Publikumsbindung und die Beteiligung der Kinos am aktuellen Diskurs über wichtige politische und soziale Themen sind sicherlich Gründe dafür. Denn Qualität, Kreativität und Engagement zeichnen die Arbeit der Kinos in der Region aus."

Die Gewinner der Kinoprogrammpreise 2019 für Berlin und Brandenburg (PDF-Downloads).

Brandenburgs Medienstaatssekretär Thomas Kralinski: "Brandenburg ist ein Filmland. Programmkinos sind dabei unverzichtbar. Denn gute Programmkinos sind authentisch, mutig, immer in Bewegung und nicht zuletzt ein Stück Heimat. Wir brauchen Kinos mit vielfältigem Programm in der Metropole ebenso wie in deren Umland und im ländlichen Raum. Besonders in kleineren Orten in dünn besiedelten Gebieten sind Kinos nicht nur auf moralische Unterstützung angewiesen. Sie brauchen auch finanzielle Hilfe. Das Soforthilfeprogramm der Bundesregierung in Höhe von 5 Millionen für das Jahr 2019 wird in wenigen Tagen starten."

Special Guest und Kinopate war Erfolgsautor, Produzent und Regisseur Oliver Ziegenbalg. Mit Kino King Knut Elstermann von rbb radioeins sprach er darüber, "Wie der Crossoverhit '25 km/h' zum Kinoerfolg wurde". Ziegenbalg zeichnet für das Drehbuch zu Markus Gollers Road-Movie mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel verantwortlich und hat im Laufe seiner Karriere Filme wie "Friendship!", "13 Semester" oder "Russendisko" geschrieben. Zu seinem Werk gehört auch Sebastian Schippers Drama "Roads", das erst kürzlich beim Tribeca Film Festival Weltpremiere feierte.
Berlin ist Deutschlands Film- und Kinohauptstadt. Nirgendwo sonst gibt es eine so vielfältige Filmtheater-Szene. In Brandenburg sorgen die Programmkinos für eine hochwertige Filmkultur und kreative Unterhaltung auf dem Land.

Insgesamt hatten sich 58 Kinos um die Preise beworben. In diesem Jahr bestand die Kinoprogrammpreis-Jury aus Christin Hanses (Kinobetreiberin aus Lennestadt), Marlies Weber (Verleiherin), Anke Leweke (Filmjournalistin), Christopher Bausch (Kinobetreiber aus Aschaffenburg) und Christian Berg (Kinobeauftragter des Medienboard).

Mehr Bilder gibt es in der Facebook-Galerie!

Gutes Kino braucht nicht nur gute Filme, sondern auch Unterstützung: Was wir fördern!

Vielen Dank an die Partner des Kinoprogrammpreises 2019:
Ministerium Rheinland-Pfalz
radioeins rbb


Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-72 /-70
E-Mail: filmpresse@medienboard.de