Latest News

Medienboard fördert 4 neue serielle Formate & 3 Innovative Audiovisuelle Inhalte mit insgesamt 374.000 Euro

  • Serielle Formate
  • Interaktiv & Innovativ
  • Games & Digitales

Pressemitteilung vom 19.12.2018


New-Media-Förderung zum Jahresende: Superhelden, Anime-Action-Heroes und frischgebackene Eltern versprechen neue unterhaltsame serielle Formate & Innovative Audiovisuelle Inhalte 

Berlin/Potsdam – Das Medienboard hat in seiner letzten New-Media-Förderrunde in 2018 vier serielle Formate und drei Projekte im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte mit insgesamt 374.000 Euro gefördert. 

Die Helden Croissant, Pit und Rino der deutschen Anime-Action-Serie "Fast Heroes Sixty" von Woodblock (38.000 Euro, Produktionsförderung) gehen in eine neue Runde. Die mit Superkräften ausgestatteten Freunde und stolzen Besitzer des "Pax Pizza Palace" werden beim Kampf gegen ihren Feind Nick Circle auf eine harte Probe gestellt. Die kurzen Episoden persiflieren die gängigen Animeklischees, die Erstausstrahlung erfolgt bei Rocket Beans TV in der Videospiel-Show "Game Two".

Mit 95.000 Euro Produktionsförderung unterstützt das Medienboard "Deadlines“, die neue Comedy-Serie von Turbokultur. "Deadlines“ ist eine derb-humorvolle, modern-feministische Webserie mit Comedian und Influencerin Ines Anioli in der Hauptrolle. Sie spielt ein "Millenial“, deren Leben nach dem Tod ihrer besten Freundin auf den Kopf gestellt wird – denn dieser hat Ines ihre Eizellen vererbt. Plötzlich sieht sie sich nicht nur mit ihrer Trauer, sondern auch den großen Fragen des Lebens konfrontiert.

An einem ganz anderem Punkt in seinem Leben befindet sich Tony Finelli, der Protagonist der TV-Sitcom mit Livemusik- und Cartoonsegmenten "Die Finellis" von Marjan Content Productions (25.000 Euro, Entwicklungsförderung). Früher einmal ein international erfolgreicher Sänger, verbüßte Tony zuletzt 15 Jahre Haftstrafe in der JVA Berlin-Moabit - unschuldig. Die Rückkehr zu seiner Familie nach seiner Entlassung gestaltet sich leider alles andere als harmonisch: Tonys Karriere liegt in Trümmern, seine Eltern und Großmutter leben mittlerweile gemeinsam mit seiner Familie in der Charlottenburger Villa, die seine geschäftstüchtige Ex-Frau in ein Gästehaus umgewandelt hat. Vor dem Nichts stehend, übernimmt Tony den Job als Hausmeister. Das Chaos ist vorprogrammiert.   

Einen ehrlichen Blick wirft Regisseurin Pola Beck (u.a. "Am Himmel der Tag") in der Serie "#worthit" von a little. film production (50.000 Euro, Entwicklungsförderung) auf das Elternsein. Mit viel Humor erzählt sie die Geschichte eines jungen Elternpaares, welches erkennen muss, dass in den Elternratgebern nur die halbe Wahrheit steht. Was vorsätzlich verschwiegen wird: Schlafentzug, Verlustängste und Drogeriemarktbesuche bestimmen den neuen Alltag.

Das Setting des Exploration PC Game "God in the Fen" (Sleepy Seed, 80.000 Euro) entführt die Spieler*Innen in mystisch-germanische Wälder und Sumpflandschaften um 300 n.Chr. Die Protagonistin des Spiels, Saga, ist ein elternloses 11-jähriges Mädchen, das Beutezüge durch die dunklen Wälder und stille Moore unternimmt. Gemeinsam mit Saga erkunden die Spieler*Innen die Umgebung, entwickeln Ablenkungsmanöver und Fluchtwege, um an Beute zu gelangen.

Auch Superhelden brauchen Hilfe! Beim Mobile Audio Game "0800 HERO" von hands on sound (36.000 Euro) schlüpfen die Spieler*Innen in die Rolle des Seelsorgers. Selbsternannte Rächer, Schurken und Kleinkriminelle kämpfen um die Vorherrschaft in Berlin, gleichzeitig bringen übernatürliche Kräfte die Stadt immer wieder an den Rand des Untergangs. 0800 HERO ist die Hotline, bei der sich die Helden Rat holen, wenn sie mal Zeit zum Luftholen haben.

Die VR Experience "Jungle" für Oculus Go vom Silbernen-Bären-Gewinner Jan Koester Animation (50.000 Euro) ist von einem Ritual von Schamanen aus Südamerika inspiriert. So befinden sich die User*Innen in einem Wald und warten auf den Gesang der sie umgebenden Pflanzen. Wenn dieser erklingt und sie einstimmen, haben sie die Kraft die Umgebung zu verändern und Bäume oder Pflanzen wachsen zu lassen.

Alle Förderentscheidungen finden Sie hier.

Die nächste Einreichfrist für serielle Formate endet am 19.02.2019 und im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte am 16.04.2019.

Pressekontakt:

Laura Winkler / Sandra Bellin 

Kommunikation und Pressearbeit New-Media-Förderung

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

August-Bebel-Str. 26-53

14482 Potsdam-Babelsberg

Tel.: +49 (0) 331-743 87-62

E-Mail: newmediapresse@medienboard.de