Aktuelles

Das Startbüro Babelsberg geht mit 2 neuen filmischen Projekten ins 5. Jahr

  • Pressemeldung
  • Film & Kino

Pressemitteilung vom 29.01.2019

Das Startbüro Babelsberg geht mit 2 neuen filmischen Projekten ins 5. Jahr

Heute hieß es traditionell wieder 'Schlüsselübergabe' im Startbüro Babelsberg. Ein Jahr lang werden die beiden neuen Gewinnerteams des Stipendiums von Studio Babelsberg und Filmuniversität mit Unterstützung des Medienboard und der Brandenburger Förderbank ILB bei der Realisierung eigener beruflicher Projekte gefördert.

Potsdam – Willkommen im Startbüro Babelsberg 2019! Aus zahlreichen Bewerbungen wurden auch in diesem Jahr wieder zwei Teams aus den Reihen der Filmuni-Alumni ausgewählt, die heute in den Coworkingspace in einem Anbau der historischen Marlene-Dietrich-Halle auf dem Studio-Babelsberg-Gelände einziehen. Doch nicht nur ein Raum mit Basisausstattung steht ihnen nun ein Jahr lang zur Umsetzung ihrer Projektideen zur Verfügung, sondern ein finanzielles Budget von insgesamt 19.000 Euro. Darüber hinaus können sie auf die Beratung von Mentor*innen der beteiligten Partner bauen.

Davon profitieren in diesem Jahr Gitte Hellwig und Henrike Rothe, beide Filmuni-Absolventinnen der Animationsregie. Gemeinsam mit der Berliner Animatorin Lisa Neubauer wollen sie die inhaltliche und visuelle Entwicklung ihrer Serie "Urban Nature (AT)" weiter vorantreiben. Die animierte Serie behandelt die Rückeroberung der Stadt durch Wildtiere im Kontext der fortschreitenden Urbanisierung und Gentrifizierung. Die Akteure der Geschichte sind anthropomorphe Tiere, die in Berlin eine neue Heimat gefunden haben. Die Hauptfigur ist ein junger Fuchs, der in einen Konflikt zwischen Menschen und Tierwelt gerät. Nach einer Idee von Gitte Hellwig, die auch Regie führt, entwickelt das Team zu dritt die Serie weiter. Neben einer TV-Ausstrahlung ist auch eine Online-Auswertung geplant und, wenn möglich, eine Anbindung an Konzepte der Wissenschaftskommunikation. Dafür will das Team im Stipendienjahr auf potenzielle Partner am Standort zugehen, so z.B. auch auf Forschende der Uni Potsdam, die sich mit dem Einfluss von Licht auf Säugetiere befassen. Die Produktion eines ersten Teasers im ersten Halbjahr soll die Grundlage bilden, um die Finanzierung für eine erste Staffel mit 6 Episoden einzuwerben.

Laura Klippel und Britta Strampe haben sich während ihres Masterstudiums der Film- und Fernsehproduktion kennengelernt und gründeten zu Jahresbeginn ihre eigene Produktionsfirma Bandenfilm. Mithilfe des Startbüros wollen sie ihr Unternehmen und dabei auch die Realisierung des Spielfilms SUBTEXT (AT) als ihr Produzentinnen-Debüt auf den Weg bringen. "Wir freuen uns sehr über den Rückenwind für unsere Unternehmungen durch die Unterstützung der Partner des Startbüros", so die Gründerinnen. Die Bande, das sind neben den beiden Produzentinnen zahlreiche weitere Kreative aus unterschiedlichen Gewerken, mit denen sie eng verbunden sind und eine Vision teilen. So gehört zum Team von SUBTEXT auch Sophie Linnenbaum, die Regie führt und gemeinsam mit Michael Fetter Nathansky, beide studieren an der Filmuni, auch für das Drehbuch verantwortlich ist. Der Film knüpft an die Idee von Linnenbaums [OUT OF FRA]ME an, denn auch mit dem neuen Stoff unternehmen die Filmschaffenden spielerisch eine Reise in ein entrücktes Universum: In einer perfekten bunten Welt, in der alle Menschen immer im goldenen Schnitt, scharf gestellt und in rauschenden Farben sind, gibt es keine Makel – nur eine kleine Gruppe von Außenseitern mit Filmfehlern stört das Bild. Die "Outtakes" sind asynchron, übersteuert, schwarz-weiß oder ständig untertitelt. Wo sie auftauchen, unterbrechen sie den natürlichen Erzählfluss. Trotz ihrer steten Versuche der Anpassung bis zur Selbstaufgabe, wächst die Diskriminierung und Benachteiligung täglich, bis diese sich gezwungen sehen in den Untergrund zu gehen. Von dort aus formiert sich ein Widerstand. Für den VFX-Anteil des Projekts ist eine Kooperation mit dem Studiengang Creative Technologies geplant und für das VFX-Supervising von Konzeption und Produktionsabläufen die Zusammenarbeit mit Partnern am Standort anvisiert.

Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg bei ihren Unternehmungen und sind gespannt auf die Ergebnisse!

Startbüro Babelsberg, die gemeinsame Initiative von Studio Babelsberg und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF mit Unterstützung der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH und der Brandenburger Förderbank ILB, fördert Teams bei der Umsetzung von Projektideen zur Entwicklung von innovativem Content oder innovativem Technologieeinsatz, die neue Impulse für die Medienproduktion setzen.

Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-70
E-Mail: filmpresse@medienboard.de