Aktuelles

Förderjahr 2016 startet mit Wieland, Henckel von Donnersmarck, Petersen, Schlöndorff, Kraume

  • Pressemeldung
  • Fördermeldung
  • TV
  • Film & Kino

Berlin/Potsdam – Die Dreharbeiten-Saison 2016 beginnt vielversprechend! Nach einem Rekordjahr 2015 gibt das Medienboard mit der Förderung von 7 großen Spielfilmprojekten jetzt den Startschuss für ein aufregendes neues Filmjahr für die Hauptstadtregion.

Für sein Eigen-Remake "
Vier gegen die Bank" (Hellinger Doll Filmproduktion, 800.000 Euro) versammelt US-Regieveteran Wolfgang Petersen deutsche Schauspielstars vor der Kamera: Die Dreharbeiten mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Jan Josef Liefers, Michael Bully Herbig und Alexandra Maria Lara finden zurzeit komplett in der Hauptstadtregion statt.

Auch Florian Henckel von Donnersmarck kommt mit seinem nächsten Film nach Berlin zurück: In "
Werk ohne Autor" (Wiedemann & Berg, 700.000 Euro) verarbeitet ein junger Künstler seine Erlebnisse aus den NS- und SED-Diktaturen, wo seine Kunst in den Dienst von politischen Ideen gestellt wurde, zu neuen, extrem persönlichen Kunstwerken.

Ute Wieland verfilmt Stefanie de Velascos Jugendroman "
Tigermilch" (Akzente Film- und Fernsehproduktion, 600.000 Euro) um zwei junge Mädchen, die unzertrennlich durch den Berliner Sommer streifen, der ihr letzter gemeinsamer sein könnte, denn der einen droht die Abschiebung. Kraftvoll, hart, romantisch, liebenswert.

Darf man 164 Menschen töten, um 70.000 zu retten? Durfte eine Lufthansa-Maschine abgeschossen werden, um zu verhindern, dass ein Terrorist sie auf das vollbesetzte Münchner Olympiastadion stürzen lässt? Lars Kraume inszeniert "
Terror" (Moovie, 375.000 Euro) nach Ferdinand von Schirachs Theaterstück als TV-Event für die ARD. Der Fall wird vor dem Schwurgericht Berlin verhandelt. Die Zuschauer müssen selbst das Urteil fällen. 

Volker Schlöndorff adaptiert Max Frischs Erzählung "
Rückkehr nach Montauk" (Volksfilm, 300.000 Euro). Stellan Skarsgard und Nina Hoss fahren darin als Ex-Paar an den gemeinsamen Ort zurück, wo der Schriftsteller hofft, seine große Liebe nach zwölf Jahren noch einmal aufleben zu lassen. Bibiana Beglau wird in der Rolle seiner heutigen Partnerin zu sehen sein.

Regisseur Jan Zabeil und Hauptdarsteller Alexander Fehling kommen nach "Der Fluss war einst ein Mensch" für das Projekt "
Drei Zinnen" (Rohfilm, 150.000 Euro) wieder zusammen: Fehling spielt Aaron, der den Sohn seiner Freundin mit in die Berge nimmt und den Jungen im dichten Nebel verliert. Verletzt müssen die beiden die kalte Nacht überstehen...

Nach seinem wunderbaren Debüt "Lunchbox" dreht der indische Regisseur Ritesh Batra mit der internationalen Koproduktion "
Photograph" (Pola Pandora, 250.000 Euro) nun eine Romantic Comedy, in der sowohl gesellschaftliche Grenzen als auch die Grenzen zwischen Realität und Wunschträumen verschwimmen.

Alle weiteren Projekte aus der 1. Fördersitzung 2016 geben wir in Kürze bekannt.

Pressekontakt:
Mareike Jung & Carena Brenner
Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-72
E-Mail: filmpresse@medienboard.de