Aktuelles

Jewish Film Festival Berlin & Brandenburg Grand Opening!

  • Film & Kino

Am Sonntag hat das 25. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg  mit einem Apell gegen Anitsemitismus begonnen. Noch bis zum 17. September präsentiert das JFBB insgesamt 42 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme in dreizehn Spielstätten in beiden Bundesländern. Es gilt als größtes Forum für den jüdischen und israelischen Film in Deutschland und steht im Jubiläumsjahr unter dem Motto "Celebration".

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Das Jüdische Filmfestival leistet seit 25 Jahren seinen Beitrag, um Brücken zu bauen. Mal laut, mal leise, mal lang, mal kurz, mal unbequem, mal komisch: Die Filme und Serien zeigen die Vielfalt jüdischen Lebens weltweit und eröffnen neue Perspektiven. Sie können politisch sein, in Debatten eingreifen und dem Antisemitismus Paroli bieten. Auch kritische Filme sind beim #JFBB erlaubt, eine Haltung, die sich auch in Israel immer wieder gegen politische Vereinnahmung wehren muss. Viele Filme beim JFBB sind Seismographen für den Zustand in der israelischen Gesellschaft. Ich danke Nicola Galliner und dem JFBB und wünsche für die nächsten 25 Jahre Mazel Tov und weiterhin viel Kraft und Energie!"