Aktuelles

MBB-gefördertes Game "Trüberbrook" 4 Mal für den Deutschen Computerspielpreis 2019 nominiert!

  • Pressemeldung
  • Games & Digitales

Pressemitteilung vom 4. März 2019

Berlin/Potsdam - Das Medienboard freut sich über 4 Nominierungen beim Deutschen Computerspielpreis (DCP) 2019 für das geförderte Game "Trüberbrook" der bildundtonfabrik (btf)! Das Spiel geht in den Kategorien "Bestes deutsches Spiel""Bestes Jugendspiel""Beste Innovation" und "Beste Inszenierung" ins Rennen. Der Release steht vor der Tür: ab dem 12. März und dem 17. April ist das Spiel erhältlich (für verschiedene Plattformen).

Stark vertreten sind insgesamt die Projekte aus Berlin-Brandenburg, mit 11 Nominierungen für 7 Games: Gleich zwei Berliner Gamesfirmen, die erst kürzlich für neue Projekte eine MBB-Förderung erhalten haben, können sich über Nominierungen freuen: Mad About Pandas für ihr Spiel "Laika" in der Kategorie "Bestes Kinderspiel" und "Bestes Serious Game" und Flow Fire Games mit "Synthetik" in der Kategorie "Bestes Gamedesign"

Und auch der Nachwuchs überzeugt! Gleich drei Projekte von Studierenden der HTW Berlin können sich Hoffnungen auf einen DCP machen! Für "Nachwuchspreis - Konzept" ist das Game "AnotherWhere" von Benjamin Feder, Dyako Mahmoudi, Laura Reinhardt und Morten Newe im Rennen, ebenso "Elizabeth" von Alexander Sartig, Jesco von Puttkamer, Jonathan Kees, Julian Wotjak, Julietta Hofmann und Tobias Hermann. In der Kategorie "Nachwuchspreis - Prototyp" ist die HTW Berlin mit "Meander Book" von Marlene Käseberg vertreten. 

Eine weitere Nominierung für Berlin-Brandenburg ist: "Moving Tomorrow – A Cultural Journey" von waza! / ESCP Europe Business School in der Kategorie "Bestes Serious Game".

Helge Jürgens, Medienboard-Geschäftsführer New-Media-Förderung:

"11 Nominierungen für 7 Games aus der deutschen Hauptstadtregion für die wichtigste deutsche Auszeichnung der Gamesbranche! Wow! Wir drücken der bildundtonfabrik für "Trüberbrook" sowie allen anderen Nominierten aus Berlin-Brandenburg ganz fest die Daumen für die Preisverleihung in Berlin! Diese wird im Rahmen der #gamesweekberlin stattfinden. Das Aufgebot an Veranstaltungen sowie die zahlreichen Nominierungen - vor allem auch die des Nachwuchses - zeigen einmal mehr, dass die Hauptstadtregion national und international zu einem der innovativsten Entwicklerstandorte für Games wird.“

Die Gewinner werden am 9. April im Rahmen einer Gala, moderiert von Ina Müller, im Admiralspalast in Berlin verliehen. Der Deutsche Computerspielpreis ist der wichtigste Preis für die deutsche Games-Branche und mit Preisgeldern in Höhe von 590.000 Euro dotiert. Er wird seit 2009 verliehen und zeichnet die besten Computer- und Videospiele „made in Germany“ aus. Hochrangige Fach- und Hauptjurys wählen nach Aspekten wie Qualität, Innovationsgehalt, Spielspaß sowie kulturellem und pädagogischem Anspruch die besten Spiele in 13 Kategorien aus. Beim Publikumspreis haben die Spieler*innen eine eigene Kategorie, um ihren Liebling zu wählen. Das Online-Voting startet am 6. März auf www.deutscher-computerspielpreis.de/publikumspreis.

Während des DCP findet gleichzeitig in der Hauptstadt die #gamesweekberlin statt. Bei den über 10 Einzelveranstaltungen vom 8. bis 14. April 2019 trifft sich die Gamesbranche sowie die spielebegeisterte Öffentlichkeit. In diesem Jahr werden erstmalig alle Veranstaltungen auf dem Gelände der Kulturbrauerei vereint sein! Das Medienboard fördert - neben dem DCP - Eröffnung, Quo Vadis, Matchmaking Dinner, Womenize!, German Esports Summit, Gamefest und A MAZE. Die #gamesweekberlin ist Deutschlands führende Kommunikations- und Networkingplattform für internationale Spieleentwickler*innen, Publisher, Investor*innen und Vertreter*innen der gesamten Medienindustrie und versammelte zuletzt rund 15.000 Besucher*innen. www.gamesweekberlin.com.http://www.gamesweekberlin.com/

Pressekontakt:

Laura Winkler / Sandra Bellin

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

August-Bebel-Str. 26-53

14482 Potsdam-Babelsberg

Tel.: +49 331-743 87-62

E-Mail: l.winkler@medienboard.de