Aktuelles

MEDIA CONVENTION Berlin 2016: Diskursort für Medien, Netz, Politik und Wirtschaft

  • Startups
  • Mobile
  • Event
  • Pressemeldung
Berlin / Potsdam, 28. April 2016 – Nächste Woche ist Berlin wieder zwei Tage lang Ort des medien- und netzpolitischen sowie wirtschaftlichen Diskurses und Forum für aktuelle Entwicklungen und Strömungen in der Medienwelt im Zeichen der Digitalisierung. Nationale und internationale Experten und Entscheider aus TV, Film, Radio, Print, Online, Mobile, Social Media, Politik, Technologie, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft treffen sich am 2. und 3. Mai 2016 auf der MEDIA CONVENTION Berlin (MCB), die gemeinsam mit der zehnten re:publica stattfindet. Über 7.000 Besucher werden zu den beiden Events in der STATION Berlin erwartet. Wie im Vorjahr erlaubt ein gemeinsames Ticket den Eintritt zu beiden Konferenzen.

Die MCB, die sich im Laufe der letzten Jahre zu einem der wichtigsten Medienkongresse in Europa entwickelt hat, findet wieder auf drei Bühnen statt. Beide Veranstalter  – das Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) – bespielen jeweils das Programm einer Bühne, das Programm der dritten Bühne verantwortet die re:publica.

Wenn Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller den Medienkongress am Montag eröffnet, erwartet die Besucher in rund 50 Sessions und Panels mit mehr als 150 Sprecherinnen und Sprechern eine große Spannbreite aktueller Themen: von globalen Digital-Trends über moderne Regulierung und Debatten über die Sicherung von Medienvielfalt bis zu innovativen Film- und Medienprojekten.

Auf dem Programm der Medienboard-Bühne stehen Inhaltetrends und neue Geschäftsmodelle, aktuelle Entwicklungen in der Medienproduktion, neue Wege der Mediendistribution, aber auch gesellschaftliche Auswirkungen der Digitalisierung. Folgende Sprecher und Programmpunkte zählen zu den Höhepunkten:

 - Der „Digital-Philosoph der Stunde“ Luciano Floridi geht den Fragen nach, die sich an der Schwelle der Infosphäre, an den Schnittstellen von Medien- und Netzpolitik, und aus der Nutzung von Medien über das Internet ergeben. Live zugeschaltet: Whistleblower Edward Snowden.
 - Morgan Wandell spricht über Stoffentwicklung gegen alle Quotenregeln und andere Erfolgsgeheimnisse der Amazon Studios. Zudem auf der #MCB16: Das Team der ersten deutschen Serie für Amazon Prime, die von und mit Matthias Schweighöfer entwickelt wird.
 - Welche Rolle spielen internationale Nachrichtensender in unserer komplexen politischen Weltlage? Über den Wettbewerb der Sender diskutieren Oksana Boyko, RT International, Thomas Evans, CNN International, Peter Limbourg, Deutsche Welle, und Salah Negm, Al Jazeera English.
 - Die aktuelle Entwicklung von Games-Firmen hin zu multimedialen Großkonzernen nimmt Nick van Dyk von Activision Blizzard, einem der weltweit führenden Unternehmen für interaktives Entertainment, unter die Lupe.
 - Jordan McGarry vom Vimeo und Dossie McCraw von Spotify zeigen die neuesten Content-Strategien auf dem Online-Video-Markt auf.

Das Programm auf der Bühne der Medienanstalt Berlin-Brandenburg widmet sich den Herausforderungen der Digitalisierung an die Regulierung und Aspekten der Vielfaltssicherung. Es wird debattiert, wie ein kompetenter und selbstbestimmter Umgang mit digitalen Medien aussieht. Außerdem präsentieren sich innovative Projekte an den Schnittstellen von Radio, TV und Internet.

 - Prof. Dr. Barbara van Schewick von der Stanford Law School geht der Frage nach, ob Netzneutralität in Europa noch zu retten ist.
 - EU-Kommissar Günther Oettinger spricht mit der Journalistin Ingrid Scheithauer über die europäischen Positionen zu Netzneutralität, Auffindbarkeit von Medieninhalten im Internet, Konkurrenz zwischen Anbietern wie YouTube, Netflix oder Amazon und nationalen Akteuren sowie über die Herausforderungen, die die Digitalisierung und Nutzung von Medieninhalten über das Internet für die Regulierung darstellt.
 - Im Gespräch von Wolf-Christian Ulrich (u. a. ZDF) mit Laura Laugwitz (RailsGirls Berlin), Maria Reimer (Jugend hackt), Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Universität Mainz) und Prof. Dr. Ira Diethelm (Universität Oldenburg) wird es um Informationskompetenz oder „Digital Literacy“ gehen: Welche Möglichkeiten eröffnen sich Nutzerinnen und Nutzern, die Kenntnisse im Programmieren und Hacken haben, im Internet?
 - Zehn Jahre Twitter: Mark Little, Twitters Vice President of Media in Europe and Africa, gibt auf der #MCB16 einen Ausblick: "What’s next for Twitter and News?“
 - Julian Reichelt, Chefredakteur von BILD digital, und Andreas Fischer, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), Prof. Dr. Dr. Ino Augsberg (Universität Kiel) und Dr. Stephanie Geise (Universität Erfurt) diskutieren über die Macht der Bilder an der Grenze zwischen Pressefreiheit und Menschenwürde.
 - Mit dem MIZ RAPID FIRE PITCH gibt das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) einen Einblick in die Arbeit aktueller Innovationsprojekte. Neun Teams pitchen in jeweils fünf Minuten: Von dreidimensionalen Audioscapes über Big Data Scraper im Mietpreissektor bis hin zu Roboter-Journalismus.
 - Hate speech: Wie sich der Diskurs in den sozialen Netzwerken wieder in Gang bringen und auf ein akzeptables Niveau heben lässt, debattieren u. a. Rayk Anders, Carline Mohr und Christoph Krachten.

Schließlich geht es auf der von der re:publica kuratierten MCB-Bühne um gesamtgesellschaftliche Fragestellungen im Spannungsfeld von Netzkultur und Medien.  
 - U. a. spricht Medienwissenschaftler Prof. Dr. Bernhard Pörksen über die Macht des Storytellings im digitalen Zeitalter.
 - Journalistin Vivienne Chow beschreibt, mit welchen Einschränkungen die Medien in Hongkong zu kämpfen haben.
 - Der Schüler Joshua Arntzen erklärt Erwachsenen, wie Snapchat funktioniert.
 - In ihrem Talk "Vom Internecafe ins Stadion - die Entwicklung eines neuen Zuschauersports" beschreibt die Moderatorin Melek Balgün, wie sich E-Sport entwickelt hat.
 - US-Botschafter John B. Emerson spricht mit Max Hoppenstedt von VICE/Motherboard über Innovation im Wahlkampf und den Gebrauch von Digitalen Medien in politischen Kampagnen.

Neben dem Bühnenprogramm bietet die MEDIA CONVENTION auch in diesem Jahr wieder ein Podium für Start-ups der Medien- und IKT-Branche. Im Exhibition Space erhalten junge Unternehmen aus Berlin und Brandenburg die Gelegenheit, ihre Ideen und Projekte zu präsentieren.


Akkreditierung: Bitte beachten Sie, dass eine Akkreditierung nur bis 29. April 2016 möglich ist!
Programm: Das komplette Programm der #MCB16 finden Sie auf unserer Website und gebündelt in unserem Flyer, die Übersicht aller Speaker hier.
Streaming: Alle Veranstaltungen auf unseren MCB-Bühnen werden an beiden Tagen von ALEX TV live auf www.mediaconventionberlin.com übertragen. Anschließend stehen sie auf dem YouTube-Kanal der MCB zur Verfügung.
Pressebilder und - texte: Alle Informationen zum Programm und zu Sprechern und Sprecherinnen, Pressebilder zur honorarfreien Verwendung sowie Hintergrundinformationen zur MCB finden Sie auf unserer Website.
Interviews: Wir vermitteln gerne während der #MCB16 Interviews für Sie.
Pressegespräche: Am ersten Tag der MCB finden zwei Pressetermine statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
 - PK Gewinner Wettbewerb The Bobs der Deutschen Welle, 2.5.16, 12:00 Uhr: Die Deutsche Welle zeichnet mit dem The Bobs-Wettbewerb herausragendes Engagement für die Stärkung der Meinungsfreiheit und der Zivilgesellschaft im Netz aus. Auf der PK werden die Gewinner vorgestellt.
 - Hintergrundgespräch mit EU-Kommissar Günther Oettinger, 2.5.16, 16:15 Uhr: Im Anschluss an seinen Auftritt auf der MCB beantwortet Günther Oettinger in einem Hintergrundgespräch Fragen rund um den Stand und Ausbau des Europäischen Digitalen Binnenmarktes.
   

Über die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB)
Auf der MCB tauschen sich nationale und internationale Experten aus Medien, Film, Wissenschaft und Politik über aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der Mediengesellschaft aus – interdisziplinär, offen und diskursiv. Inspirierende Talks, Diskussionen und Workshops gepaart mit einem einzigartigen Teilnehmer-Mix zeichnen die Konferenz aus: Start-upper trifft auf Global Player, Fernsehkritikerin auf Game Geek, Netz-Aktivist auf Intendantin, Blogger auf Redakteurin, Medienpolitikerin auf Entwickler.

Wir danken unseren Partnern:
Mediengruppe RTL, ARTE, UFA, Saturn Mall of Berlin
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg
MAXON Computer, C.A.I. Systeme, Hashplay, ARRI Media
USM Möbelbausysteme, designfunktion

Medienpartner:
rbb Fernsehen, ALEX, brandeins, Der Tagesspiegel, FluxFM, Broadmark, I LIKE VISUALS, t3n

Achim Klapp / Wilhelm Nöldeke
Presse MEDIA CONVENTION Berlin
Tel.: +49 (0) 30 257 970 16 / +49 (0) 30 230 031 77
mcb@achimklapp.de

www.mediaconventionberlin.com
www.facebook.com/MediaConventionBerlin
www.twitter.com/MCBerlin16  #mcb16