Aktuelles

Medienboard und rbb starten Webvideo-Förderprogramm WIGO

  • Serielle Formate
  • Interaktiv & Innovativ
  • Pressemeldung
  • TV

Das Medienboard Berlin-Brandenburg und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) starten ein neues Förderprogramm um die Produktion innovativer Video-Inhalte für eine junge Zielgruppe zu fördern. „Unter dem Titel WIGO suchen wir Online-Videoformate, von denen es mindestens einmal pro Woche eine neue Folge im Netz gibt“, so rbb-Intendantin Dagmar Reim am Dienstag auf der MEDIA CONVENTION Berlin. „Ob Entertainment, Talk, Information, Webserie oder Doku – alle Formate, Themen und Plattformen sind erlaubt“, sagte Medienboard-Geschäftsführer Helge Jürgens.

Insgesamt stehen bis Ende des Jahres bis zu 150.000 Euro zur Verfügung um Video-Macher bei der Umsetzung ihrer kreativen Ideen zu unterstützen. Doch nicht nur die finanzielle Starthilfe bietet einen Anreiz: bei erfolgreicher Umsetzung kann das Format in das Junge Angebot von ARD und ZDF aufgenommen werden. In der Auswahljury ist daher neben dem rbb und dem Medienboard auch die Programmgeschäftsführung des jungen Angebots vertreten.

Die Zielgruppe der Formate entspreche der für das Junge Angebot, also 14 bis 29 Jahre, erläuterte Reim. „Die Formate sollen dauerhaft funktionieren. Die Länge der jeweiligen Videos ist dabei nicht vorgegeben, im Netz gilt: So kurz wie möglich, so lang wie nötig“, sagte Reim. „Hochwertige Videos für das Netz zu produzieren kostet Geld, das meist durch Werbung wieder eingespielt werden muss. Zu diesem Geschäftsmodell wollen wir mit unserer Förderung eine Alternative bieten“, sagte Jürgens. „Die Beiträge müssen frei von kommerziellen Interessen sein, wir wollen Tiefe, Breite und Vielfalt fördern.“

Die Fristen für die Einreichung zu WIGO sind der 1.-30. Juni und der 1.-30. September 2016. Weitere Details zu den Förderbedingungen unter www.rbb-online.de/wigo

Die neue Initiative ist ein weiterer Meilenstein in der langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit von rbb und Medienboard. Seit 2011 unterhalten die beiden Institutionen das Kino-Koproduktions-Programm Leuchtstoff, ergänzt seit 2013 durch die Förderung für Leuchtstoff-Hochschulfilme. Gemeinsam haben rbb und Medienboard bereits rund 8 Millionen Euro in Filmprojekte investiert.