Aktuelles

New-Media-Förderung diskutiert mit Berlin-Brandenburger Medienmacher*innen das Geschichtenerzählen der Zukunft

  • Professionalisierung
  • Event
  • Serielle Formate
  • Interaktiv & Innovativ
  • Pressemeldung
  • Games & Digitales

Berlin/Potsdam – Am Donnerstag hat das Medienboard in der New-Media-Veranstaltungsreihe "The View" mit Branchen- und Pressevertreter*innen über die Chancen neuer Technologien und Erzählformen für den Standort diskutiert. Seit 15 Jahren unterstützt das Medienboard die Entwicklung von zukunftsweisendem Storytelling.

Ankertechnologien wie Visual Effects, Virtual Reality oder Game Engines werden mittlerweile medienübergreifend in der Produktion von Filmen, Serien, Games oder VR-Experiences eingesetzt. Das zeigt die Zunahme der "Virtual Production". Gleichzeitig führt diese Entwicklung zu mehr Konvergenz in der Medienproduktion.

Helge Jürgens, Geschäftsführer New-Media-Förderung Medienboard: "Serien, Games oder VR – das Storytelling wird sich vermehrt 'künstlicher Bilder' bedienen. Das Medienboard fördert diesen Transformationsprozess, 'Virtual Production' ist von hoher Relevanz für die Zukunft des Medienstandorts der Capital Region."

Impulsvorträge aus der Branche lieferten Martin Herzberg, CEO des VFX-Studios bEpic, Ioulia Isserlis und Max Sacker, CEOs des VR-Produktionsstudios anotherworld und Sven Haeberlein, Geschäftsführer des Location-Based-VR-Entwicklers Trotzkind und des ersten virtuellen Live Adventures Exit VR.

Die Wichtigkeit von VFX für die Medienproduktion der Zukunft stellte Martin Herzberg heraus. Game Engines z.B. beschleunigen die Darstellung visueller Effekte, so lassen sich die Ergebnisse bereits in Echtzeit während eines Filmdrehs erleben. "Die Konvergenz der Medien erlebt gerade auf technischer Ebene eine besonders große Beschleunigung", so Herzberg. "Dies wird sich rapide verstärken. Schon in naher Zukunft werden wir Film, Serien oder Games nicht mehr in 'Schubladen' denken. Das Medium wird nicht länger ausschlaggebend sein, sondern die Geschichten."

Wie lineare Geschichten in der virtuellen Realität weiter erzählt werden können, zeigten Ioulia Isserlis und Max Sacker. Mit der vom Medienboard geförderten Horror-VR-Experience "Pagan Peak VR", die von der Thrillerserie "Der Pass" inspiriert ist, waren Isserlis und Sacker in diesem Jahr im offiziellen Wettbewerb wichtiger Filmfestivals wie Venedig vertreten. "Der Reiz an VR ist die immersive Komponente des Geschichtenerzählens", so Isserlis. "Das funktioniert im Horrorgenre natürlich besonders gut." Bereits mit ihrem ersten Spiel "Kobold" hat das kreative Führungsduo unheimliche Welten in VR kreiert. Beide schreiben die Geschichten für ihre VR-Produktionen selbst. Sacker weist auf die Relevanz von VR bei Filmfestivals hin: "Die Medien wachsen weiter zusammen und viele große Filmfestivals wie Sundance, Cannes oder Venedig haben VR als Wettbewerbs-Sektion eingeführt. Eine tolle Entwicklung, an die wir in Berlin mit dem "EFM Horizon"-Programm der Berlinale anknüpfen!"

Abschließend ging es um Location Based VR, eine Auswertungsform von Virtual Reality an speziell hierfür eingerichteten Orten. Insbesondere in Asien und in den USA sind sogenannte Arcades für Games und VR-Experiences bereits sehr verbreitet. In Berlin bietet EXIT VR mit den Live Adventures von 'Huxley VR' (den zweiten Teil hat das Medienboard gefördert) eine Form des Out Of Home Entertainments an, die auf Erfolgskurs ist. Außerdem wurde die Experience bereits an 41 andere Standorte verkauft. Sven Haeberlein: "Ich sehe ein großes Potenzial darin, VR aus dem Wohnzimmer rauszuholen und als gemeinsames Erlebnis zu inszenieren. Die Besucherzahlen von 'Huxley VR' zeigen, dass hier ein neuer Markt entsteht. Weltweit etablieren sich sehr erfolgreich verschiedenste Formate von VR Live Adventures.“

Pressematerialien zum Download gibt es unter:
https://www.medienboard.de/medienboard-events/medienboard-events/the-view/
https://www.medienboard.de/presse/fotos-und-logos/

Das Medienboard fördert den Dialog zwischen Branche und Politik: Neben der Förderung der wichtigsten Veranstaltungen für die Hauptstadtregion ist es selbst Ausrichter einer Reihe von Events.  Mit "The View" sollen regelmäßig Branchenvertreter*innen an einem Roundtable zusammengebracht werden, um einen Diskurs zu den neuesten Entwicklungen und Herausforderungen der Berlin-Brandenburger Medienwirtschaft anzustoßen.

Pressekontakt:
Laura Winkler
Kommunikation und Pressearbeit New-Media-Förderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-62
l.winkler@medienboard.de
newmediapresse@medienboard.de