Aktuelles

Von der Dating-Show zu Tankstellen des Glücks, von Zombies zu Sketch-Comedy im Web – Medienboard fördert vier Projekte in neuem Förderprogramm für serielle Formate

  • Serielle Formate
  • Alle Meldungen
  • Pressemeldung

In seiner neuen Förderkategorie für serielle Formate hat das Medienboard über die ersten Förderungen für die Unterkategorien Web, Factual und Entertainment entschieden. Vier Projekte erhalten zusammen 200.000 Euro Entwicklungs- und Produktionsförderung. Als erste deutsche Fördereinrichtung hat das Medienboard Berlin-Brandenburg in diesem Jahr eine neue Förderkategorie für die Entwicklung und Produktion von seriellen Formaten geschaffen, die sowohl lineare als auch non-lineare Auswertung zulässt. Ob klassisch im Fernsehen oder als Video on Demand auf digitalen Plattformen – das Medienboard unterstützt Produzenten und Content Creators bei ihren Projekten.

Die Webserie Blutsbrüder – mein bester Freund der Zombie (Story House Productions) erhält 35.000 Euro Produktionsförderung. Das außergewöhnlich hochwertig konzipierte, fiktionale Format persifliert das Horror-Genre der Zombiefilme. Hauptdarsteller sind Daniel Zillmann (u.a. „Zettl“, „Tod den Hippies“, „Heil“) und Frank Kessler (u.a. „Das Leben ist eine Baustelle“, „Die Päpstin“, „Kessler ist…“). Die Serie belegt den Trend, dass auch für Webinhalte immer aufwändiger produziert wird.    

Die Entwicklung von Neuland (Nico Kupferberg Film), ebenfalls fürs Web konzipiert, wird mit 10.000 Euro gefördert. Die Serie des Produzenten von „Notes of Berlin“, Martin Danisch, umfasst sechs Sketche, die unterschiedliche Bereiche des Social-Media-Alltags mit all ihren grotesken Auswüchsen behandeln. Regie führt Fabian Möhrke (u.a. Eichwald, MdB), die Idee geht auf Christian Brandes zurück, den Macher der bekannten Web-Plattform „Schlecky Silberstein“.

Die TV-Show Perfect Match (Wieduwilt Film & TV Production) erhält 75.000 Euro Entwicklungsförderung für ein neues Dating-Format, das von Internet-Portalen bekannte Algorithmen nutzt, um den richtigen Partner für eine Single-Kandidatin zu finden. Ein im Web erfolgreiches Prinzip findet so seinen Weg ins Fernsehen. Die Show zeigt zudem Potenzial für internationale Auswertung und wird im Oktober auf der MIPCOM in Cannes vorgestellt.

Die Produktion der zehnteiligen Doku-Reihe Tankstellen des Glücks (gebrueder beetz filmproduktion) wird mit 80.000 Euro gefördert. In der Serie, produziert vom vierfachen Grimme-Preisträger Christian Beetz und koproduziert von ZDF und ARTE, macht sich der Kult-Star und Tankstellenliebhaber Friedrich Liechtenstein auf die Suche nach den ungewöhnlichsten Tankstellen Europas und dreht unter anderem in der Berliner Kantgarage.  

Das Fazit von Medienboard-Geschäftsführer Elmar Giglinger: „Unsere erste Förderrunde für serielle Formate bestätigt: Die Medien wachsen zusammen. Bekannte Regisseure und Autoren von Film und TV arbeiten fürs Internet, Ideen und Technologien aus dem Web generieren neue TV-Formate. In der Hauptstadtregion tut sich viel Neues auf. Das Medienboard fördert diese Entwicklung und stärkt damit den Medienstandort Berlin-Brandenburg.“  

Die Liste der Förderentscheidungen finden Sie hier.