Aktuelles

Das Medienboard fördert neue Mobile und PC-Games, VR- und AR-Experiences: Spielerisch zurück ins Mittelalter und ab in die Zukunft!

  • Games & Digitales
  • Interaktiv & Innovativ
  • Pressemeldung

Berlin/Potsdam – Das Medienboard hat in seiner zweiten Förderrunde 2018 mit 417.000 Euro 8 Projekte im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte gefördert. 

Geheimdienste, die in privaten Chats und Daten schnüffeln, und Hacker, die vermeintlich sichere Leitungen attackieren - diesen ganz speziellen Thrill können Spieler*innen bald im mobilen Serious Game Pieces of Data (waza!, 53.000 Euro) erleben. In einer simulierten Handy-Umgebung gibt es Abenteuer zu Datensicherheit und Privatsphäre. Dabei greifen die Entwickler auf die realen technischen Möglichkeiten der mobilen Überwachung zurück.

Einen Blick in eine (vielleicht) schöne neue Welt wirft A World Without Work (High Road Productions, 30.000 Euro). Die mobile Augmented-Reality-App bringt die gar nicht so ferne Zukunft spielerisch ins Wohnzimmer: Wir erfahren, wie unser Leben aussehen könnte, wenn wir nicht mehr arbeiten (müssen), weil Roboter unsere Jobs übernommen haben.  

...und noch mehr Science-Fiction: In dem Multiplayer-Strategiespiel Project Starfall (Stratosphere Games, 50.000 Euro) werden in Echtzeit Kämpfe gegen Aliens und menschliche Agressoren ausgetragen. 

Fortsetzung für ein preisgekröntes, erfolgreiches Game: In About Love, Hate and the Other Ones 2 (Black Pants Studio, 29.000 Euro) wird das ursprüngliche 2D-Spiel jetzt um eine 3. Dimension erweitert, bleibt aber seinem bewährten Spielmechanismus treu. 

Mit Die Burgen von Burgund (Digidiced, 70.000 Euro) wird das gleichnamige, ebenfalls ausgezeichnete Brettspiel von der Firma Digidiced, die zur Games Week Berlin im April ihre Förderung für "Terra Mystica" zurückgezahlt hatte, als Computerspiel adaptiert: Angesiedelt im mittelalterlichen Frankreich, kann sich jeder Spieler entlang der Loire Zug um Zug sein eigenes Fürstentum aufbauen. Ebenfalls ins Mittelalter, nun an die Grenze zwischen Russland und China, geht's für Fantasy-Fans in Fly No Banner (Point Black Games, 80.000 Euro). In dem PC-Game richten die Spieler*innen als Söldner ihre Waffen im Nahkampf aufeinander, um das Machtgefüge von drei Königreichen auszubalancieren. 

Wie fühlt es sich an, bekannte Geräusche anders zu hören und so die Welt anders zu betrachten? In der VR-Experience Symphony of Noise (Kloos & Co. Medien, 70.000 Euro) tauchen Spieler*innen in Matthew Herberts Vision der Welt ein und können akustische Landschaften entdecken, während sich mithilfe von Klangpoesie und 3D-Animationen eine Geschichte um sie herum entfaltet. 

An Kinder richtet sich die innovative Transmedia-App Spookies (Wonderz, 35.000 Euro) mit episodischen Videos, Spielen und Almanach-Kapiteln. Im Mittelpunkt steht eine Gruppe von Gespensterkindern auf Schloss Rabenstein. Die Spieler*innen folgen den kleinen Geistern und helfen ihnen, sich auf humorvolle Weise ihren Ängsten zu stellen. 

Die Liste mit den Förderentscheidungen finden Sie hier

 

Es wurden insgesamt 18 Projekte mit einer Antragssumme in Höhe von rund 1.212.000 Euro eingereicht.

Die nächsten Einreichtermine für IAI-Projekte sind der 10. Juli sowie der 4. Dezember.

Pressekontakt:

Laura Winkler
Kommunikation und Pressearbeit New-Media-Förderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-62
E-Mail: l.winkler@medienboard.de