Aktuelles

Der Berliner Regisseur Jakob Lass erhält Medienboard-Stipendium für Villa Aurora in Los Angeles

  • Alle Meldungen
  • Pressemeldung
  • Film & Kino

Berlin/Potsdam/Los Angeles - Der Berliner Regisseur Jakob Lass erhält das Medienboard-Stipendium für 2019 für die Künstlerresidenz Villa Aurora in Los Angeles. Nach seinem vielfach preisgekrönten Improvisationsfilm "Love Steaks" führte Lass bei dem mit Medienboard-Förderung entstandenen Film "Tiger Girl" Regie, der im Panorama der 67. Berlinale Weltpremiere feierte. Sein aktueller Film "So was von da", nach dem gleichnamigen Bestseller von Tino Hanekamp, startet am 16. August im Kino. 

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Die Villa Aurora ist ein wunderbarer Ort, um fernab der Metropolen Ideen entstehen zu lassen, aber nah genug dran, um die Vorzüge dieser außergewöhnlichen Stadt zu genießen. Wir wünschen Jakob Lass einen inspirierenden Aufenthalt!" 

Bereits zum 8. Mal vergibt das Medienboard das Stipendium an Filmemacher*innen aus der Hauptstadtregion. Zu den früheren Stipendiat*innen, die mit Medienboard-Unterstützung für bis zu 3 Monate in die Villa Aurora einzogen, zählen Ute Wieland ("Tigermilch"), Edward Berger ("Deutschland 83") und Jan-Ole Gerster ("Oh Boy"). 

Die Villa Aurora war ab 1943 die Heimat des Schriftstellers Lion Feuchtwanger und seiner Frau Marta während ihres US-amerikanischen Exils. 1995 wurde das Haus zur Künstlerresidenz und zu einem Ort internationaler Begegnungen umgewandelt. Seither wird dort der deutsch-amerikanische Kulturaustausch durch ein Stipendienprogramm im Bereich Film, Komposition, bildende Kunst, Literatur und Performance gefördert. 

Pressekontakt Medienboard:

Ricarda Nowak & Dr. Carena Brenner 

Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung

Tel.: +49 331-743 87 72

E-Mail: filmpresse@medienboard.de

Ansprechpartner Villa Aurora:

Mirko Lux

Kommunikation und Programme 

Tel.: +49 30 20 62 36 40

E-Mail: mirko.lux@vatmh.org