Aktuelles

Die Medienwirtschaftsrunde will Standort Berlin-Brandenburg stärken

  • Film & Kino
  • Games & Digitales
  • Interaktiv & Innovativ
  • Event
v.li.n.re. Dr. Dietrich Reupke (Senatskanzlei Berlin), Andrea Peters (media:net berlinbrandenburg (mn)), Otmar Hamp (Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB)), Maria Wagner (games:net berlinbrandenburg), Manuel Friedrich (Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (BP)), Knud Bach (Ministerium für Wirtschaft und Energie Brandenburg (MWE)), Kristian Kreyes (ILB), Helge Jürgens (Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB)), Justina Siegmund-Born (Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (BP)), Jürgen Schepers (IHK Berlin), Birgit Reuter (Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (BP)), Tanja Mühlhans (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Berlin (SenWEB)), Katrin Dröse (Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB)), Dr. Marco Holtz (Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb))

Bei der Herbstsitzung der Medienwirtschaftsrunde standen u.a. die Entwicklung der Games Week Berlin 2019 und die erstmalig am 15. und 16. November 2018 in Potsdam stattfindende MediaTech Con auf der Tagesordnung.

Das Medienboard lädt dazu regelmäßig die  Vertreter der wichtigsten Medieninstitutionen beider Länder ein: media:net, mabb, die Medienreferenten der Länder, Wirtschaftsförderungen, Investitionsbanken sowie Industrie- und Handelskammern.

Bei der Sitzung am 05.10.2018 wurde beschlossen, die Standortkooperationen in der Hauptstadtregion weiter voranzubringen. Veranstaltungen wie die Games Week Berlin und die MediaTech Con  sollen dazu beitragen, dass sowohl die nationale als auch die internationale Außenwahrnehmung der gesamten Medienregion Berlin-Brandenburg gestärkt wird.

Die Medienförderung schafft gemeinsam mit der Politik die richtigen Rahmenbedingungen, die Wirtschaftsförderungen unterstützen und vermarkten den Standort, die Netzwerke bringen die passenden Player zusammen - mit dem Ziel, den bestmöglichen Output für die Region zu erreichen.