Aktuelles

Filmfestival von Venedig: Virtual Reality-Weltpremieren in Berlin #mbbgefördert

  • Interaktiv & Innovativ
  • Games & Digitales

Erstmals können Berliner Filmbegeisterte in ihrer Stadt an den renommierten Filmfestspielen von Venedig teilnehmen – nicht auf dem roten Teppich oder im Kino, sondern in Virtual Reality.

Corona zwingt auch die Filmfestivals, neue Wege zu gehen. Während die 77. Ausgabe der Filmfestspiele ihre Film-Reihen unter besonderen Vorkehrungen in den Kinosälen und unter freiem Himmel in der Lagunenstadt zeigt, wird die Virtual Reality-Sektion des Festivals komplett digital. Unter dem neuen Namen „Venice VR Expanded“ sind 44 VR-Erfahrungen in der Virtual Reality-Sektion des Festivals. Dazu finden in insgesamt 14 Städten auf 3 Kontinenten begleitende Vor-Ort-Ausstellungen statt - so auch in Berlin.

Die Berliner Ausstellung findet vom 2. bis zum 12. September in den Gebäuden des ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof statt. Öffnungszeiten sind täglich von 12:00 bis 20:00 Uhr. Ausgerichtet wird sie von den Berliner VR-Spezialisten INVR.SPACE und dem Verein Virtual Reality Berlin-Brandenburg mit Unterstützung durch das Medienboard Berlin-Brandenburg und Wirtschafts – und Technologieförderung Berlin Partner.

Im Wettbewerb konkurrieren 31 der 44 Projekte um einen goldenen Löwen. Hinzu kommen 9 Projekte außer Konkurrenz in der Reihe „Best of VR“, sowie 4 Nachwuchsprojekte aus dem Förderprogramm „Biennale College Cinema VR“. 40 VR-Erfahrungen aus dem Gesamtprogramm sind vor Ort in der Berliner Ausstellung zu erleben.

Das gesamte Line-up von „Venice VR Expanded“ kann hier  eingesehen werden:

Online-Tickets für die je 1-stündigen Zeitfenster können vorab für 15 Euro  erworben werden.