Aktuelles

Förderergebnisse Creative Europe MEDIA: Festivalförderung

  • Creative Europe Media
  • Film & Kino

Deutschland liegt erneut an der Spitze im europäischen Vergleich: Fünf hiesige Festivals die zwischen Mai und Ende Oktober 2020 starten, werden mit insgesamt 255.000 Euro gefördert. Es folgen mit je drei Festivals Polen und Portugal. Insgesamt 33 Festivals aus 21 Ländern werden von MEDIA mit einer Gesamtsumme von 1.579.000 Euro unterstützt.

Festivals in Zeiten der Pandemie: CPH:DOX und das Internationale Filmfestival Vilnius gehörten zu den ersten, die in kürzester Zeit aus ihren Festivals Online-Events machen mussten. Viele weitere folgten und wie lange das noch so bleibt, weiß niemand. Ebenfalls als Online Festival gestartet ist das DOK.fest München. Es läuft noch bis zum 24. Mai 2020 und zeigt von den 159 Filmen des ursprünglich geplanten Festivals 121 online, darunter 90 in Welt- oder Deutschlandpremiere.

Zwei Festivals finden sich das erste Mal auf der MEDIA-Förderliste: Das Odessa Filmfestival in der Ukraine und das Internationale Filmfestival Brüssel. Die Förderung wird in Pauschalsummen vergeben und orientiert sich an der Anzahl europäischer Filme im Programm. Weiterer wichtiger Faktor ist die Kooperation zwischen europäischen Festivals, was z.B. den Austausch von Know-How, Zusammenarbeit auf technischem Level oder auch gemeinsame Programmierung betrifft.

Von 95 Anträgen wurden 33 gefördert, das entspricht einer Quote von 35 Prozent.
16 Prozent der bewilligten Gelder gingen an folgende fünf deutsche Festivals:

  • Kurzfilm Festival Hamburg 33.000€
  • Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 33.000€
  • Festival of Animated Film Stuttgart 63.000€
  • Dok.fest München 63.000€
  • DOk Leipzig 63.000€

Die gesamte Förderliste finden Sie auf der Wesite von Creative Europe Desk Deutschland.

Nächster Einreichtermin für Festivals, die zwischen dem 1.November 2020 und dem 30. April 2021 stattfinden sowie für Festival-Netzwerke, ist der 21. Mai 2020.