Aktuelles

Hauptstadt-Games profitieren von Medienboard-Förderung: Höhere Fördersummen, erfolgreiche Projekte, Preise und Nominierungen

  • Interaktiv & Innovativ
  • Pressemeldung
  • TV
  • Games & Digitales
Erfolgreiche Bilanz für die Medienboard-Gamesförderung 2020

Pressemitteilung vom 22. März 2021

Berlin/Potsdam – Mehr Förderung denn je für Computerspiele und Innovative Audiovisuelle Inhalte sowie Rekord-Rückzahlungen aus der Branche: Das Fördervolumen für Innovative Audiovisuelle Inhalte erzielt für das Jahr 2020 einen Höchststand! Erstmals wurden über 3 Mio. Euro Fördermittel vergeben – für 44 Games, Multiplattform-, Virtual- und Augmented-Reality-Projekte. Das sind über 1 Mio. Euro mehr als im Vorjahr, ein Anstieg um rund 50%. 8 Games zahlten ihre Förderung zurück, das bedeutete insgesamt eine halbe Mio. Euro mehr für den Fördertopf.

Und MBB-geförderte Spiele sind preisverdächtig: 8 Nominierungen für 5 Games beim Deutschen Computerspielpreis 2021 – darunter "Bestes Deutsches Spiel" – stehen seit heute fest. 12 Nominierungen gibt es insgesamt für Spiele aus Berlin-Brandenburg. "Wieder eine hervorragende Bilanz! Games aus der Capital Region sind erfolgreich und die fortschreitende Professionalisierung unserer Studios wird immer deutlicher", so Helge Jürgens, Geschäftsführer New-Media-Förderung Medienboard Berlin-Brandenburg. "Indie Games gewinnen deutschlandweit an Popularität, auch die Berliner Studios vergrößern sich und die Projektbudgets entsprechend mit. Die Antragszahlen sind trotz Corona-Pandemie signifikant gestiegen. Bei höheren Förderungen für größere Projektvolumina geht es langfristig auch um die Sicherung und den Ausbau von Arbeitsplätzen am Gamesstandort Berlin-Brandenburg."

Christian Gaebler, Chef der Berliner Senatskanzlei: "Wir freuen uns über die sehr guten Entwicklungen der Gamesindustrie in der Hauptstadt. Berlin ist bereits die Stadt mit den meisten Gamesunternehmen deutschlandweit. Die zahlreichen Preise, wirtschaftlich erfolgreiche Games, wachsende Unternehmen sowie die zunehmende Sichtbarkeit von Games aus der Hauptstadtregion belegen die große Bedeutung des Gamesstandorts Berlin. Das Medienboard leistet hierzu einen wichtigen Beitrag – gemeinsam möchten wir die Branche weiterhin unterstützen und den erfolgreichen Wachstumspfad fortsetzen."

New-Media-Förderung Innovative Audiovisuelle Inhalte 2020:

  • Contentförderung Games, Multiplattform, VR, AR: 3.077.500 Euro
  • Veranstaltungsförderung Games, Multiplattform, VR und AR: 932.500 Euro

// Gesamtsumme: 4.010.000 Euro

  • Regionaleffekt Contentförderung Games, Multiplattform, VR, AR: 274%


Games aus der Hauptstadtregion sind ausgezeichnet: Preise und Nominierungen

Die positiven Auswirkungen der Gamesförderung auf die Spieleentwicklung in Berlin zeigen sich besonders bei den Auszeichnungen: Zahlreiche Titel erhielten die wichtigsten deutschen Preise und überzeugten auch international. Beim Deutschen Computerspielpreis 2020 führten Games aus Berlin-Brandenburg vor allen anderen Bundesländern die Gewinnerliste an. "Sea of Solitude" (Jo-Mei Games), "Lonely Mountains: Downhill" (Megagon Industries) und "Through the Darkest of Times" (Paintbucket Games) erhielten im vergangenen Jahr einen Deutschen Computerspielpreis. "Sea of Solitude" gewann beim "Games For Change Award" (New York, USA) den Preis in der Kategorie "Most Significant Impact". Insgesamt erhielten #mbbgeförderte Games in den letzten 5 Jahren 32 Nominierungen und 12 Preise beim DCP.
 

Deutscher Computerspielpreis 2021: 5 MBB-geförderte Spiele gehen mit 8 Nominierungen ins Rennen um die begehrte Trophäe, die dieses Jahr wieder in der Hauptstadt verliehen wird:

       #mbbgefördert:

  • Bestes Deutsches Spiel:Cloudpunk (ION LANDS)
  • Bestes Familienspiel: Curious Expedition 2 (Maschinen-Mensch)
  • Bestes Familienspiel:Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Bestes Familienspiel: El Hijo – A Wild West Tale (Honig Studios)
  • Nachwuchspreise – Bestes Debüt: Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Beste Spielewelt und Ästhetik: Cloudpunk (ION LANDS)
  • Bestes Gamedesign:Dorfromantik (Toukana Interactive)
  • Bestes Mobiles Spiel: About Love, Hate And The Other Ones 2 (Black Pants)

    Made in Berlin-Brandenburg:
  • Beste Spielewelt und Ästhetik:  Penko Park (Ghostbutter)
  • Bestes Serious Game:  Hidden Codes (Playing History)
  • Bestes Expertenspiel:  Suzerain (Torpor Games)
  • Nachwuchspreise  Bester Prototyp:  Ampere (Laura Brosi, Mathieu Hentschel, Christopher Meier, Dave von Felten, Studierendenprojekt im Rahmen des Studiengangs Game Design der HTW Berlin)

Gastgeber Berlin: Deutscher Computerspielpreis 2021 in der deutschen Gameshauptstadt
2021 findet der Deutsche Computerspielpreis (DCP) wieder in Berlin statt. 351 Einreichungen konkurrieren in diesem Jahr um Auszeichnungen und Preisgelder in Höhe von 790.000 Euro. Das Medienboard fördert den Preis seit 2010 und in diesem Jahr zum 7. Mal.


Schecks Are Back: Erfolgreiche Projekte und Wirtschaftseffekt
Games sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region. Berlin ist in Deutschland die Stadt mit den meisten Gamesunternehmen. Seit 2017/18 verzeichnet die Hauptstadt zudem den stärksten Zuwachs an Beschäftigten, insbesondere durch Big Player wie Ubisoft und Kolibri Games. Umsatzmäßig liegt Berlin im bundesweiten Vergleich an 4. Stelle und auch bei den internationalen Ansiedlungen ist die Hauptstadt ganz vorne mit dabei ("Studie zur Gamesbranche 2018,19,20" game e.V.). Mit einem Regionaleffekt von 274% fließt jeder Euro der Förderung für Innovative Audiovisuelle Inhalte fast 3-fach in die Region zurück.

Die finanziellen Erfolge der Förderung zeigen sich auch in vermehrten Rückzahlungen: 7 Unternehmen haben ihre Förderung für 8 Games zurückgezahlt: Mooneye Studios 150.000 Euro für "Lost Ember", btf 80.000 Euro für "Trüberbrook", Digidized 70.000 Euro für "Die Burgen von Burgund", ION LANDS 55.000 Euro für "Cloudpunk" und 40.000 Euro für "Phoning Home", Megagon Industries 50.000 für "Lonely Mountains: Downhill", Pokoko Studios 29.000 Euro für "Dino Bash" und Life Action Games 25.000 Euro für "Operation X". Insgesamt wurde damit eine halbe Mio. Euro Förderung zurückgezahlt.

Indie Games im Aufschwung: Kleine Teams, großer Erfolg
Indie Games werden unter den deutschen Spieler:innen immer populärer, jede:r Vierte hat bereits ein Indie Game gekauft, meldet der game Bundesverband im Februar. Immer mehr Indie Games werden in Deutschland produziert. "Das zeigt auch das große Potenzial für den Gamesstandort Berlin, denn die Hauptstadt ist explizit von kleinen und mittleren Studios geprägt",so Helge Jürgens. Zahlreiche Spiele dieser lebendigen Indie Szene sind zu großen Hits geworden, darunter auch viele Medienboard-geförderte Titel: "Sea of Solitude", "Curious Expedition", "Lonely Mountains: Downhill", "Through the Darkest of Times" oder "Trüberbrook".

Games aus Berlin-Brandenburg: Erfolge 2020, Releases und Ausblick 2021 (Auswahl)

Erfolge 2020: ++ Through the Darkest of Times (Paintbucket Games): "Bestes Serious Game" Deutscher Computerspielpreis 2020, Nominierung (dotiert) für "Bestes Deutsches Spiel" Deutscher Computerspielpreis 2020, "Bestes Indie Game" und "Beste Story" Deutscher Entwicklerpreis 2020, PC Games: "An important piece of art, a must play" ++ Sea of Solitude (Jo-Mei Games): "Beste Spielewelt und Ästhetik" Deutscher Computerspielpreis 2020, Nominierung (dotiert) für "Bestes Deutsches Spiel" Deutscher Computerspielpreis 2020, EA Original, ZEIT Online: "SoS erzählt von einem Monster namens Einsamkeit – und wurde zum Welterfolg!" ++ Lost Ember (Mooneye Studios): "2. Platz Bestes Nachwuchskonzept" Deutscher Computerspielpreis 2016, Kickstarter-Hit: 7.734 Unterstützer trugen 326.103 Euro bei, um dieses Projekt zu verwirklichen ++ Lonely Mountains: Downhill (Megagon Industries): "Beste Innovation und Technologie" Deutscher Computerspielpreis 2020, "Bestes Indie Game" Deutscher Computerspielpreis 2019, Kickstarter-Hit: 1.621 Unterstützer trugen 45.042 Euro bei, um dieses Projekt zu verwirklichen.

Releases und Veranstaltungen 2021: ++ Sea of Solitude Director’s Cut für Nintendo Switch (Jo-Mei Games), Dorfromantik (Toukana), Minute of Islands (Studio Fizbin) ++ Death Trash (Crafting Legends), Say No! More (Studio Fizbin), Tip Top (Tristan Dahl, Studio Huckepack), Kraken Academy!! (Happy Broccoli Games) ++ A MAZE. / Berlin 2021 – 10th International Games and Playful Media Festival, 21. bis 24. Juli ++ gamesweekberlin 2021 ++

Geförderte Projekte 2020 im Überblick
 

Pressekontakt:
Laura Liebe
Kommunikation und Pressearbeit New-Media-Förderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 28
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-62
l.liebe@medienboard.de
newmediapresse@medienboard.de