Aktuelles

Land Brandenburg stellt Corona-Soforthilfeprogramm bereit

  • Serielle Formate
  • Interaktiv & Innovativ
  • TV
  • Film & Kino
  • Games & Digitales

Das Land Brandenburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten sind, mit einem Soforthilfeprogramm. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.  

Die Umsetzung des Programms erfolgt über die Investitionsbank des Landes Brandenburg. Ab sofort können bei der ILB Anträge gestellt werden.

Bitte beachten Sie: Wenn Medienunternehmen (einschließlich Kinos) oder Freiberufler dieses Programm in Anspruch nehmen wollen, müssen sie das Antragsformular der ILB ausfüllen und bei der ILB zeitnah einreichen.

Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben. Das Programm ist von seiner Ausrichtung gegenüber anderen möglichen Programmen vorrangig und zeichnet sich durch ein sehr einfaches Antragsverfahren aus.

Bei der Soforthilfe handelt es sich um einen Zuschuss, der aus Gründen der staatlichen Fürsorge des Landes Brandenburg zum Ausgleich von Härten im Zusammenhang mit der Corona-Krise jetzt für die erste Zeit zur Verfügung steht.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:
bis zu 5 Erwerbstätige bis zu 9.000 EUR,
bis zu 15 Erwerbstätige bis zu 15.000 EUR,
bis zu 50 Erwerbstätige bis zu 30.000 EUR,
bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000 EUR.

Folgende Unterlagen werden von den Subunternehmen und ggf. Freiberufler zur Antragstellung benötigt:

  • Handelsregisterauszug oder vergleichbare Unterlagen,
  • Gewerbeanmeldung,
  • Kopie des Personalausweises,
  •  Lohnjournal oder gleichwertige Unterlagen für Erwerbstätige/Beschäftigte,
  • Formular "Erklärungen über bereits erhaltene bzw. beantragte "De-minimis"-Beihilfen“.

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) berät zur Antragstellung nach dem neuen Sofortprogramm unter Tel. 0331 - 730 61 222. In schwierigen Einzelfragen könnten Sie sich bzw. die betroffenen Medienunternehmen/Freiberufler auch an Frau Fernanda Lange Boettcher, stellv. Teamleiterin Medien/IKT der Wirtschaftsfördergesellschaft Brandenburg wenden (Tel. +49 331 - 730 61 268).

Hier finden Sie die benötigten Unterlagen der Soforthilfe Corona Brandenburg

Richtlinie

Antrag

De-Minimis

Weitere Infos wie Antragsverfahren