Aktuelles

MBB fördert Kosten für Intimitätskoordination bei Dreharbeiten!

  • Pressemeldung
  • Fördermeldung
  • Film & Kino
"Even Closer - hautnah" © TVNOW / Sascha Hoecker

Pressemitteilung vom 30. April 2021

Berlin/Potsdam – Küsse, Nacktheit, körperliche Nähe, Sex – spielen in Filmen und Serien eine große Rolle. Im MBB Web-Talk "Intimitätskoordination bei Film- und Fernsehproduktionen" am 29.4. haben Expert:innen nochmals bestätigt, wie wichtig gerade in Momenten körperlicher Nähe vor der Kamera professionelle Schutzräume und Schutzmechanismen sind. Um missbräuchlichen oder missverständlichen Situationen vorzubeugen, wird dringend empfohlen, eine ausgebildete Intimitätskoordination zu beauftragen. Die Kosten dafür werden vom Medienboard ab sofort anerkannt.

Eva Hubert, Vorständin Themis Vertrauensstelle:
"Die Themis Vertrauensstelle will Betroffene vor sexueller Belästigung an ihrem Arbeitsplatz in der Kulturbranche schützen. Der Einsatz von Intimitätskoordination ist eine ausgesprochen hilfreiche präventive Maßnahme, um sensibel mit den Grenzen der Beteiligten umzugehen. Wir empfehlen ihren Einsatz sehr."

Kirsten Niehuus, Medienboard-Geschäftsführerin:
"Keine Überraschungen, keine Improvisation, sondern klare Absprachen und Transparenz für alle Beteiligten machen Dreharbeiten von intimen Szenen sicher. Damit immer häufiger eine Intimitätskoordination zum Einsatz kommt, fördert MBB die Kosten."

Talk verpasst? HIER geht es zur Aufzeichnung des Web-Talks "Intimitätskoordination bei Film- und Fernsehproduktionen" mit Eva Hubert (Themis) und Produzentin, Protagonist:innen und Intimitätskoordinatorin der UFA Serial Drama Produktion "Even Closer - hautnah".

Pressekontakt:
Kommunikation und Pressearbeit Filmförderung
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
August-Bebel-Str. 28
14482 Potsdam-Babelsberg
Tel.: +49 (0) 331-743 87-72 /-70
E-Mail: filmpresse@medienboard.de