News


Filmförderung Film & Kino

MBB fördert seit 30 Jahren nachhaltig erfolgreich den deutschen Film- und Serienstandort Nr. 1

Berlin / Potsdam- Die Filmförderung der Hauptstadtregion feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen und blickt auf eine erfolgreiche Bilanz zurück. Wirtschaftlich und künstlerisch ist diese Förderung ein Erfolgsmodell:

  • In den 3 Jahrzehnten wurden 690 Mio. Euro Fördermittel vergeben, die wiederum zu rund 3 Mrd. Euro Ausgaben für Dreharbeiten in der Region geführt haben! Dadurch sind langfristig hochqualifizierte Arbeitsplätze entstanden, Imagewerbung und Tourismusmarketing gab es als positive Nebeneffekte dazu.
  • Seit Gründung 1994 hat sich das Filmförderbudget von 12 Mio. Euro fast verdreifacht. Der Regionaleffekt ist von 180% auf rund 500% gestiegen - die Filmbranche ist ein starker Wirtschaftsfaktor für Berlin-Brandenburg.
  • Künstlerisch ist das Filmschaffen in der Hauptstadtregion ebenso erfolgreich. Filme aus der Hauptstadtregion sind weltweit auf unzähligen Festivals gelaufen und mit Preisen ausgezeichnet worden, u.a. mit 15 Oscars, 7 Palmes d'Or, 20 Berlinale-Bären und 296 Lolas.
  • Rund 6.000 geförderte Filme und Serien, viele davon mit Starbesetzung, haben das Bild von Berlin auch als Stadt der Freiheit auf die Kinoleinwände und in die Wohnzimmer weltweit gebeamt, z.B. GOOD BYE, LENIN!, DAS LEBEN DER ANDEREN, HOMELAND, BRIDGE OF SPIES, BABYLON BERLIN und INGLOURIOUS BASTERDS.
  • Dank seiner herausragenden Filmemacher:innen hat der Filmstandort eine stetige Entwicklung hin zu Deutschlands Filmstandort Nr. 1 hingelegt - und auch international liegt er auf den vorderen Plätzen, z.B. mit JOHN "Keanu" WICK und TRIBUTE VON PANEM.
  • In der Hauptstadtregion ist die größte Kinovielfalt Deutschlands zu finden. Ein wichtiges Kulturgut, das es auch in Zukunft zu erhalten gilt. Es haben mehr Kinos eröffnet, als geschlossen!
  • Die Zentrale Anlaufstelle für Drehgenehmigungen hat ihre Arbeit bei der Film Commission BBFC aufgenommen. Quer durch alle Bezirke und Landkreise fällt im Schnitt 15 Mal am Tag die Filmklappe. In der Hauptstadtregion wird mit 5.500 Drehtagen weiterhin überdurchschnittlich viel gedreht.
  • Und das ist gut so, denn: Film ist Jobmotor, Innovationstreiber, Standortwerbung und kurbelt den Tourismus an - und das (nicht erst) seit 30 Jahren!

BÄMM! DER BRANDNEUE FILM ZUM FILMSTANDORT!


Kirsten Niehuus, MBB-Geschäftsführerin: "30 Jahre gemeinsame Filmförderung in Berlin-Brandenburg! Danke an alle, die zu dieser Erfolgsgeschichte beigetragen haben! Dass die Hauptstadtregion zum deutschen Filmstandort Nr. 1 und international zu einem der gefragtesten Drehorte geworden ist, ist zum einen der Kreativität der Filmemacher:innen und zum anderen der politischen und finanziellen Unterstützung der beiden Bundesländer zu verdanken. Wir freuen uns auf neue Projekte und hoffen auf die bundesweite Novellierung der Rahmenbedingungen, damit auch in Zukunft herausragende Filme und Serien hier entstehen können."

Florian Graf, Chef der Berliner Senatskanzlei und MBB-Aufsichtsratsvorsitzender: "Ich freue mich sehr, dass Berlin so häufig national und international im Kino oder im Fernsehen zu sehen ist: Der Erfolg des Medienboard ist ein Erfolg für den Standort Berlin-Brandenburg. 30 Jahre Medienboard haben gezeigt, Berlin ist Filmstandort Nummer eins in Deutschland und mit anderen Filmmetropolen konkurrenzfähig. Das Medienboard ist unser Garant dafür, dass das so weitergeht. Aber das internationale Umfeld ist im Wandel, und es ist wichtig, dass wir als Bundesrepublik Deutschland, als Filmstandort insgesamt darauf reagieren. Hier gibt es noch viel zu tun, wir brauchen kreative Ideen und auch ein länderübergreifendes Engagement."


FILMFÖRDERUNG 2023 IM ÜBERBLICK

  • Vom gesamten MBB-Förderbudget 2023 in Höhe von 47,4 Mio. Euro vergab die Filmförderung 35 Mio. Euro 
  • Mit etwa 10 Mio. Euro davon wurden Verleih, Entwicklung, Kinos und Veranstaltungen gefördert 
  • Knapp 25 Mio. Euro gingen in die Produktionsförderung von Filmen und Serien
  • Dies generierte einen über 5,5-fachen Regionaleffekt mit mehr als 138 Mio. Euro an Investitionen in die Region 
  • An 5.500 Drehtagen fiel die Filmklappe für neue Filme und Highend Serien wie DAS LICHT, TREASURE, KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS 2, DIE ZWEIFLERS, SLØBORN 3, THE NEXT LEVEL, KRANK, CASH, HAMELN
  • 11,5 Mio. Zuschauer:innen sahen MBB-geförderte Filme im Kino. Das sind knapp 70% des deutschen Marktanteils (der laut Comscore bei 16,7 Mio. Tickets lag)
  • Charts 2023: 3 Zuschauermillionäre und 5 Filme der deutschen Kino-Top 10 sind mit MBB-Förderung entstanden, darunter JOHN WICK 4, TRIBUTE VON PANEM 5, SONNE UND BETON und WOCHENENDREBELLEN
  • 2,2 Mio. Euro Förderung für die einzigartige Kinovielfalt der Hauptstadtregion
  • Zentrale Anlaufstelle Drehgenehmigungen hat ihre Arbeit bei der BBFC aufgenommen
  • Förderung für Digitale Film-Produktion mit 6,3 Mio. Euro stark nachgefragt: Verstetigung der Mittel führt zu größerer Wettbewerbsfähigkeit des VFX-Standortes und seiner Unternehmen 

2024 - weiter geht's: 1. Förderrunde für neue Filme und Serien mit 72 Anträgen. Es wird wieder viel gedreht!

  • WUNDERSCHÖNER von Karoline Herfurth (1 Mio. Euro)
  • DER HELD DER FRIEDRICHSTRASSE von Wolfgang Becker (800.000 Euro)
  • DER MEDICUS 2 von Philipp Stölzl (700.000 Euro)
  • ALTER WEISSER MANN von Simon Verhoeven (400.000 Euro)
  • DIE HÄSCHENSCHULE 3 von Ute von Münchow-Pohl (350.000 Euro)
  • DER PRANK von Benjamin Heisenberg (350.000 Euro)
  • GELBE BRIEFE von Ilker Çatak (250.000 Euro)
  • KAMPF GEGEN DIE 'NDRANGHETA von Stefano Strocchi (240.000 Euro)
  • In der 1. Sitzung des Jahres fördert MBB 45 Filme und Serien mit insgesamt 6,9 Mio. Euro. 

Festivals & Preise

  • MBB @ Berlinale: 16 MBB-geförderte Produktionen auf der Berlinale, 5 Filme laufen im Wettbewerb: IN LIEBE, EURE HILDE, STERBEN, L’EMPIRE, MY FAVOURITE CAKE und ARCHITECTON
  • FOUR DAUGHTERS für Dokumentarfilm-Oscar  nominiert!

Zukunftsthemen & Challenges

  • Kinovielfalt ist ein wesentlicher Kulturfaktor! Damit die Kinovielfalt erhalten
  • bleibt, müssen die Arthouse und Leuchtturmkinos angemessen unterstützt werden. Denn: Nur Kino kann, was Kino kann! 
  • Grüne Mindeststandards: 2023 legten alle deutschen Filmförderungen dieselben ökologischen Mindeststandards als Fördervoraussetzung fest.
  • Diversity hat für die Filmförderungen hohe Priorität. MBB fördert nach dem Prinzip “Bei gleicher Qualität wird das Projekt mit Regisseurin bevorzugt”, unterstützt Workshops, bildet Mitarbeitende fort und fördert anteilig Kosten für Intimitätskoordination, Harassment-Beauftragte und Kinderbetreuung am Set.
  • Einhaltung von Sozialstandards ist Fördervoraussetzung.

Downloads